Abo
  • Services:

Green Touch will Energieeffizienz 1.000fach steigern

Bell Labs will Energieeffizienz von Kommunikationsnetzen verbessern

Mit der Initiative Green Touch will Bell Labs, der Forschungsarm von Alcatel-Lucent, die Energieeffizienz von Kommunikationsnetzen gegenüber den heutigen Netzen um den Faktor 1.000 verbessern. Die weltweiten Kommunikationsnetze einschließlich Internet sollen künftig drei Jahre lang mit der Energiemenge auskommen, die heute für einen Tag benötigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Green Touch will Energieeffizienz 1.000fach steigern

Im Green-Touch-Konsortium wollen Unternehmen sowie akademische und staatliche Forschungseinrichtungen an radikal neuen Ansätzen der Energieeffizienz als Kernstück nachhaltiger Netze arbeiten. Mit den heute bekannten Technologien zur Energieverringerung sei es angesichts der steigenden Zahl von Nutzern lediglich möglich, "den Gesamtenergiebedarf für die Netze [...] stabil zu halten", sagte Gee Rittenhouse, der das Konsortium leitet.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. SCHWENK Zement KG, Ulm

Das Ziel einer 1.000fachen Energieeffizienzsteigerung basiert auf Forschung von den Bell Labs. Demnach könnten die heutigen Kommunikationsnetze 10.000-mal effizienter sein, als sie es heute sind. Dem liegt eine Analyse der Basiskomponenten der Netze sowie der Technologien aus den Bereichen Optik, Mobilfunk, Elektronik, Übertragung, Architektur sowie der Erforschung ihrer physikalischen Grenzen durch Anwendung erprobter Formeln wie dem Shannon-Gesetz zugrunde.

 

Zu den Gründungsmitgliedern der Green-Touch-Initiative gehören unter anderem die Service Provider AT&T, China Mobile, Portugal Telecom, Swisscom und Telefónica sowie die Forschungslabore Research Laboratory for Electronics (RLE) des Massachusetts Institute of Technology (MIT), das Wireless Systems Lab (WSL) der Stanford University und das Institute for a Broadband-Enabled Society (IBES) der University of Melbourne. Hinzu kommen staatliche und gemeinnützige Forschungsinstitutionen wie das CEA-LETI Applied Research Institute for Microelectronics (Grenoble, Frankreich), imec (Leuven, Belgien) und French National Institute for Research in Computer Science and Control (INRIA) sowie die Industrielabore Bell Labs (Alcatel-Lucent), das Samsung Advanced Institute of Technology (SAIT) und von Freescale Semiconductor.

Innerhalb von fünf Jahren will die Green-Touch-Initiative eine Referenznetzarchitektur bereitstellen und die für die Verbesserungen notwendigen Schlüsselkomponenten präsentieren.

Bei einem ersten Treffen des Konsortiums, das für Februar 2010 angesetzt ist, soll der Fünfjahresplan besprochen und Etappenziele für das erste Jahr sowie die Aufgaben und Zuständigkeiten der Mitglieder festgelegt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 4,99€
  4. 33,99€

Uiuiuiui 22. Apr 2010

Ich bin echt beeindruckt! Zumindest könnte man sich ohne eine solche nicht im Feb 2010...

eigenen... 13. Jan 2010

Na ja. Mal sehen was das gibt. Ein Bekannter meinte mal, bei Kurzwelle würde man...

oldmcodnald 13. Jan 2010

Was habt Ihr immer mit Euren Programmen, die nicht laufen sollen? Ist es so wichtig, für...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /