Abo
  • Services:

Typisches Multiplattformspiel kostet 28 Millionen US-Dollar

Hohe Kosten für die Entwicklung von Computerspielen

Die Entwicklung von Spielen wird immer teurer, inzwischen müssen Entwickler und Publisher bis zu 28 Millionen US-Dollar investieren. Das sagt ein amerikanisches Marktforschungsunternehmen. Günstiger sind Spiele, die nur für ein System produziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwicklung eines typischen Computerspiels, das beispielsweise für die Plattformen Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheint, kostet momentan nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens M2 Research durchschnittlich zwischen 18 und 28 Millionen US-Dollar. Günstiger sind die Kosten für Titel, die nur für eine Plattform erscheinen: Dann müssten Publisher und Entwickler typischerweise rund 10 Millionen US-Dollar investieren. Um welche Art von Spiel es sich jeweils genau handelt, gibt die Studie nicht an - ganz offensichtlich sind aber keine simplen Casualtitel gemeint.

 

Stellenmarkt
  1. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Seit jeher gehören Klagen der großen Publisher über gestiegene Kosten zur Spielebranche, ähnliche Aussagen dürften auch 2010 zu hören sein. Trotzdem investieren die Unternehmen immer mehr Geld in ihre Spitzentitel: Die Entwicklung des auch kommerziell höchst erfolgreichen Call of Duty: Modern Warfare 2 soll Gerüchten zufolge rund 50 Millionen US-Dollar gekostet haben, Sony steckt angeblich 60 Millionen US-Dollar in sein Vorzeigerennspiel Gran Turismo 5, das diese Kosten trotz der Beschränkung auf eine Plattform, die Playstation 3 nämlich, weltweit wieder einspielen dürfte.

Über die Entwicklungskosten deutscher Spitzentitel liegen keine vergleichbaren Studien vor. Unter der Hand ist oft zu hören, dass Topspiele wie die typischen Aufbau- oder Strategiespiele maximal fünf bis acht Millionen Euro kosten - höhere Budgets würden aufgrund der lokal begrenzten Vermarktbarkeit zu Verlusten führen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. 33,99€

marl7 14. Jan 2010

Ja... vielleicht sollte man auch tatsächlich mal nachdenken, bevor man was schreibt...

Wikifan 14. Jan 2010

Nichts, die machen das aus Spaß an der Sache (und für eventuelle Werbeeinnahmen von den...

thomas_ 13. Jan 2010

naja, wenn man nicht nur den artikel, sondern auch die kommentare darunter ließt, schaut...

Crush 13. Jan 2010

@Ass: Für Lanschaften, Wälder, Bäume und Pflanzen gibts schon professionelle Tools, die...

Jurastudent 13. Jan 2010

Wenn man die armen Schweine sieht, die die Mehrheit der Aufgaben in der Entwicklung...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /