Abo
  • IT-Karriere:

Typisches Multiplattformspiel kostet 28 Millionen US-Dollar

Hohe Kosten für die Entwicklung von Computerspielen

Die Entwicklung von Spielen wird immer teurer, inzwischen müssen Entwickler und Publisher bis zu 28 Millionen US-Dollar investieren. Das sagt ein amerikanisches Marktforschungsunternehmen. Günstiger sind Spiele, die nur für ein System produziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwicklung eines typischen Computerspiels, das beispielsweise für die Plattformen Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheint, kostet momentan nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens M2 Research durchschnittlich zwischen 18 und 28 Millionen US-Dollar. Günstiger sind die Kosten für Titel, die nur für eine Plattform erscheinen: Dann müssten Publisher und Entwickler typischerweise rund 10 Millionen US-Dollar investieren. Um welche Art von Spiel es sich jeweils genau handelt, gibt die Studie nicht an - ganz offensichtlich sind aber keine simplen Casualtitel gemeint.

 

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Seit jeher gehören Klagen der großen Publisher über gestiegene Kosten zur Spielebranche, ähnliche Aussagen dürften auch 2010 zu hören sein. Trotzdem investieren die Unternehmen immer mehr Geld in ihre Spitzentitel: Die Entwicklung des auch kommerziell höchst erfolgreichen Call of Duty: Modern Warfare 2 soll Gerüchten zufolge rund 50 Millionen US-Dollar gekostet haben, Sony steckt angeblich 60 Millionen US-Dollar in sein Vorzeigerennspiel Gran Turismo 5, das diese Kosten trotz der Beschränkung auf eine Plattform, die Playstation 3 nämlich, weltweit wieder einspielen dürfte.

Über die Entwicklungskosten deutscher Spitzentitel liegen keine vergleichbaren Studien vor. Unter der Hand ist oft zu hören, dass Topspiele wie die typischen Aufbau- oder Strategiespiele maximal fünf bis acht Millionen Euro kosten - höhere Budgets würden aufgrund der lokal begrenzten Vermarktbarkeit zu Verlusten führen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

marl7 14. Jan 2010

Ja... vielleicht sollte man auch tatsächlich mal nachdenken, bevor man was schreibt...

Wikifan 14. Jan 2010

Nichts, die machen das aus Spaß an der Sache (und für eventuelle Werbeeinnahmen von den...

thomas_ 13. Jan 2010

naja, wenn man nicht nur den artikel, sondern auch die kommentare darunter ließt, schaut...

Crush 13. Jan 2010

@Ass: Für Lanschaften, Wälder, Bäume und Pflanzen gibts schon professionelle Tools, die...

Jurastudent 13. Jan 2010

Wenn man die armen Schweine sieht, die die Mehrheit der Aufgaben in der Entwicklung...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /