Abo
  • Services:

Spieletest: Darksiders - Weltuntergang zum Mitmachen

Darksiders hat neben der mangelnden Originalität noch ein weiteres Problem: Die Spieltiefe ist oft nicht überzeugend. Zwar weicht die einfache Action der ersten Stunden, für die simples Knöpfedrücken ausreicht, schnell einer variableren Bedienung, bei der "Krieg" durch das Einsammeln von Seelen dazulernt und besser wird. So lassen sich zahlreiche Extraangriffe auf die Knöpfe legen und es gibt Sonderaktionen wie kleine Sprints. Trotzdem sind die Gefechte meist kaum taktisch oder komplex. Auch Schwierigkeitsgrad, Story und Rätsel bleiben oft oberflächlich. Zu alledem kommen technische Probleme: Auf der Playstation 3 trüben Ruckler bei viel Action das Bild, die Xbox 360 hat zudem mit Tearing zu kämpfen.

  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
  • Darksiders
Darksiders
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Spaß macht die pompös inszenierte Action trotzdem: Die Gegner sind gewaltig, detailreich und bunt, die Zwischensequenzen samt deutscher Sprachausgabe zwar nicht immer schlüssig und spannend, aber schick anzusehen. Auch die frei begehbare Welt weiß zu überzeugen, ebenso wie die eingängige und trotz zahlreicher Möglichkeiten gut handhabbare Steuerung.

Darksiders ist für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich, kostet etwa 50 Euro und hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit

Besser hätte das Jahr 2010 für Actionfans kaum beginnen können - nach Bayonetta folgt mit Darksiders gleich das nächste Highlight für Xbox 360 und Playstation 3. Im direkten Vergleich hinkt der apokalyptische Reiter der aufreizenden Hexe bei Ideenreichtum, Inszenierung und Optik zwar hinterher. Wer Fantasyszenarien, Dungeons und mehr Rätsel zur Auflockerung der Action benötigt, ist hier aber trotzdem bestens aufgehoben. So macht der Weltuntergang durchaus Spaß.

 Spieletest: Darksiders - Weltuntergang zum Mitmachen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 57,99€

16Bitiges Bit 09. Mär 2010

Mario Kart zu 3 auf dem Hochhaus ist doch sogar noch schneller =)

Anonym 13. Jan 2010

@PCler Eine Konsole hat in der Regel eine Lebensdauer von min. 5 Jahren und wenn man...

Daddelratte 13. Jan 2010

Nun in gewissem Sinne hat er aber recht. Bayonetta ist wirklich nur ein billiger DmC...

AffeMitWaffe 13. Jan 2010

An solche Antworten musst dich dich gewohnen wenn du hier im Golem-Forum verkehrst ;)

RechtImUnrecht 13. Jan 2010

www.seidseit.de


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /