• IT-Karriere:
  • Services:

Symbian 3 erhält automatische Musikerkennung

Hauptarbeit an Symbian 3 abgeschlossen

Die Symbian Foundation will die Arbeiten an Symbian 3 noch im Februar 2010 abschließen. Von den 43 neuen Funktionen sind bereits 30 Neuerungen implementiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den 30 neuen Funktionen in Symbian 3 zählen ein mehrseitiger Startbildschirm, eine verbesserte Speicherverwaltung, ein neuer Netzwerk-Stack, HD-Video-Unterstützung sowie eine einfachere Netzwerkanmeldung. Künftig soll es mit einem Klick möglich sein, sich bei einem Netzwerk anzumelden. Zudem wird eine Musikerkennung sowie der Einkauf von Musiktiteln in Onlineshops integriert. Zudem soll ein Remote-Zugriff auf Kontaktdaten möglich sein.

Die Symbian Foundation geht derzeit davon aus, das fertige Symbian 3 im Februar 2010 veröffentlichen zu können. Die dann verfügbare Version von Symbian 3 richtet sich vor allem an Entwickler und Gerätehersteller. Wann erste Geräte mit Symbian 3 erscheinen, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Masterpiece 14. Jan 2010

so ganz war es sicherlich nicht gemeint^^. obwohl updates sicher nur sinn machen, wenn...

Birdy 13. Jan 2010

Seit Symbian von der Foundation entwicklet wird, gehört S60 als Oberfläche dazu. Aber es...

theWaver 12. Jan 2010

"sybian" hat also die "besste"?.. Kann sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Sybian

wiejetz 12. Jan 2010

Das Versteh ich jetz nich

tribal-sunrise 12. Jan 2010

100% ACK was hat so eine Funktion im OS verloren? Für sowas gibts Apps wie Shazam ...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /