Abo
  • Services:
Anzeige

Breitbandausbau: UMTS statt Festnetz

Telekom setzt verstärkt auf Funktechnik statt auf teuren Festnetzausbau

Um mehr Gemeinden Breitbandanbindungen zu ermöglichen, denkt die Telekom über Alternativen zum Festnetz nach. Wo der Ausbau des Festnetzes zu teuer ist, könnte künftig UMTS zum Einsatz kommen.

"Wo der Ausbau über Festnetz zu teuer ist, prüfen wir Mobilfunk- oder Richtfunklösungen, um den Bürgern über alternative Technologien schnelle Internetanbindungen bieten zu können", erläutert der bei der Telekom für den Breitbandausbau verantwortliche Ulrich Adams. Schließlich seien über HSPA im Mobilfunk Übertragungsraten von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream möglich. Zum Vergleich: Über das Festnetz bietet die Telekom Privatkunden derzeit bis zu 50 MBit/s im Downstream und 10 MBit/s im Upstream an und das IPTV-Angebot Entertain gibt es nicht einmal mit einem DSL16000-Anschluss, denn dafür bedarf es mindestens "DSL16000+".

Anzeige

Beim Breitbandausbau setzt die Telekom ansonsten auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen. Rund 720 solcher Kooperationen hat die Telekom 2009 vereinbart, weitere 50 Verträge liegen derzeit noch zur Unterschrift bei Gemeinden vor. Unter anderem bedingt durch die Förderprogramme des Bundes und der Länder sei das Interesse der Gemeinden am Breitbandinternet sehr hoch: Allein bei der Deutschen Telekom habe es 2009 rund 9.000 konkrete Anfragen gegeben, so das Unternehmen.

Insgesamt hat die Deutsche Telekom bereits mehr als 1.200 Kooperationen vereinbart. Wo der Breitbandausbau aufgrund niedriger Kundenpotenziale und hoher Ausbaukosten mit Verlusten verbunden wäre, holt die Telekom die Kommunen dazu: Sie können sich dann auf unterschiedliche Weise am Ausbau beteiligen und so die Kostenlücke schließen, beispielsweise indem sie eventuell vorhandene Kabelkanalanlagen oder Leerrohre zur Verfügung stellen oder die nötigen Tiefbaumaßnahmen übernehmen. Auch mit finanziellen Zuschüssen können Kommunen für Breitbandinternet sorgen. Größter Kostenfaktor sind laut Telekom die Tiefbauarbeiten, die bis zu 50.000 Euro pro Kilometer kosten.


eye home zur Startseite
Rama Lama 14. Jan 2010

Mein GOTT! Alarmiert sofort die Uno, den Papst und die Heilsarmee! Es muß verhindert...

Gelbsucht 13. Jan 2010

Für nen Trollkönig war das Argument aber garnet sao abwegig. Nur bin ich halt "nur" für...

Gelbsucht 13. Jan 2010

Das ist im Lautertal auch das Problem. Gleich hinter Bensheim gibts für die Leute nur...

Gelbsucht 13. Jan 2010

ABP zeigt einem schon, was alles blockiert wird= http://www.abload.de/image.php?img...

Youssarian 13. Jan 2010

Die Telekom hat nie magentafarbene Briefbogen verwendet, schon gar nicht für Rechnungen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHMIDT Technology GmbH, St. Georgen
  2. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  3. Kreis Herford, Herford
  4. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Sauerei

    Niaxa | 17:38

  2. Eichen tut das Eichamt

    George99 | 17:36

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Der Held vom... | 17:36

  4. Re: Geht heute schon Ohne CLoud

    Ben Stan | 17:35

  5. klar Fehler passieren

    HeroFeat | 17:35


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel