Ovi Store für Nokias N900

Firmwareupgrade bringt zentralen Softwareshop

Nokia hat für das N900 ein Softwareupdate veröffentlicht, mit dem der Ovi Store auf das Maemo-5-Smartphone kommt. Welche weiteren Veränderungen mit dem Update verbunden sind, teilte Nokia nicht mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Ovi Store für Nokias N900

Das Update für das N900 wird via Mobilfunk oder WLAN auf das Mobiltelefon übertragen. Nach der Installation steht eine Betaversion des Ovi Store zur Verfügung. Nutzer können dann Maemo-Applikationen direkt vom Mobiltelefon aus installieren und der zentrale Softwareshop soll das Auffinden von Software vereinfachen.

 

Welche weiteren Neuerungen mit dem Update kommen, teilte Nokia bislang nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nath 15. Jan 2010

Man hat natürlich weiter die Wahl, ist doch nicht von Apple.

Markus_777 12. Jan 2010

afaik ist das doch um auch apps *kaufen* zu können. Wird für mich allerdings auch nicht...

redex 12. Jan 2010

Zitat: "Red Pill is not intended for use by users, power-users, nor the vast majority of...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /