Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft erlaubt Vermietung von Windows und Office

Neue Rental-Rights-Lizenzen kosten extra

Bisher haben alle Microsoft-Lizenzverträge das Vermieten, Verleasen und Verleihen von Microsofts Softwareprodukten untersagt. Zum 1. Januar 2010 hat sich das geändert, nun bietet Microsoft weltweit sogenannte Rental-Rights-Lizenzen an.

Bislang haben es Microsofts Lizenzen untersagt, Hardware zusammen mit Microsoft-Software in Form von Leasing anzubieten, wie es in Internetcafés, Hotels, Flughafenkiosken, Business Service Centern und Leasingunternehmen für Büroeinrichtungen der Fall ist. Solche Angebote, so Microsoft, standen bislang "im Widerspruch zu den Microsoft-Lizenzbedingungen".

Anzeige

Mit den zum 1. Januar 2010 eingeführten Rental-Rights-Lizenzen ändert sich das, denn die neuen Lizenzen erlauben explizit das Leasen, Vermieten und Outsourcen von Microsoft-Software. Allerdings müssen sie zusätzlich zu den normalen Windows- und Office-Lizenzen erworben werden. Wer Microsofts Software also leasen oder vermieten will, muss zusätzliche Lizenzgebühren an Microsoft bezahlen.

Angeboten werden die Rental-Rights-Lizenzen daher als Add-on-Lizenzen, die dann bestehenden Windows- oder Office-Lizenzen zugewiesen werden.

Zum Start der neuen Lizenzen bietet Microsoft sie im Rahmen einer Rental-Rights-Promotion mit bis zu 30 Prozent Preisnachlass an. Das Angebot läuft bis zum 29. Juni 2010. Nach Informationen von ZDNet-Bloggerin Mary-Jo Foley kostet die Rental-Rights-Lizenz für Windows regulär 32 US-Dollar beziehungsweise 23 US-Dollar im Rahmen des Einführungsangebots. Für Office Professional werden 83 beziehungsweise derzeit 58 US-Dollar berechnet und für Office Standard 64 beziehungsweise 45 US-Dollar.

Das neue Lizenzprogramm bietet vor allem Microsoft flexiblere Möglichkeiten bei der Durchsetzung seiner Lizenzbedingungen. Da die Lizenzen bislang Vermietung oder Leasing untersagten, bestand für Microsoft eigentlich nur die Möglichkeit, eine entsprechende Nutzung zu untersagen oder zu dulden. Künftig kann Microsoft entsprechende Anbieter auch auf die neuen Lizenzen verweisen und ganz regulär zur Kasse bitten.


eye home zur Startseite
MS wirklich nötig 12. Jan 2010

Der FF hat doch scohn einen grösseren marktanteil als der IE. Wenn man die gägnigen...

Martin7 12. Jan 2010

Wir leben in eine Marktwirtschaft und es steht jedem frei auch Software anzubieten...


Dr. Windows / 13. Jan 2010

Windows und Office nun auch zur Miete



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Stuttgart, Tübingen
  3. Remira GmbH, Bochum
  4. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 12,99€
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im...

    Dwalinn | 09:46

  2. Re: Offenlegung Hut ab vor soviel Scheid...

    lgo | 09:44

  3. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Dwalinn | 09:43

  4. Re: So So der Hersteller der Cheatengine ist also...

    crack_monkey | 09:43

  5. Re: Geht die Fritz!Box 7490 dann noch, wenn...

    bombinho | 09:42


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel