Abo
  • Services:

WebOS 1.3.5.2 für deutsche Kunden ist da (Update)

Bluetooth-Profil PAN wird unterstützt

Mit WebOS 1.3.5.2 wird nun das Bluetooth-Profil PAN (Personal Area Network) unterstützt, um das Pre als Modem nutzen zu können (Tethering). Außerdem wird damit der Bluetooth-Hotsync mit dem Palm-OS-Emulator Classic möglich, der dieses Profil nutzt. Bisher können deutsche Pre-Nutzer die Hotsync-Funktion nur via WLAN nutzen.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Die Kalenderapplikation wurde überarbeitet und soll beim Wechsel zwischen einzelnen Tagen schneller arbeiten. Benachrichtigungen erscheinen nun auch im Querformat korrekt und Palm verspricht für Gebiete mit schlechter Netzabdeckung eine längere Akkulaufzeit. Vor allem, wenn das Pre oft zwischen UMTS- und GSM-Empfang hin- und herwechselt, verkürzte sich die Akkulaufzeit erheblich und möglicherweise verbessert sich hier etwas für den Nutzer.

Falls auf ein WebOS-Gerät die Backupdaten des Nutzers aufgespielt werden, kann das Gerät nun früher verwendet werden, weil Zusatzapplikationen im Hintergrund geladen und installiert werden. Künftige WebOS-Updates sollen dann auch über 2G-Netze heruntergeladen werden können, bisher verlangt das System eine 3G- oder WLAN-Verbindung. Wird die Tastenkombination Option-Sym-Einschalter für 10 Sekunden gedrückt, wird der Gerätespeicher vollständig gelöscht. Ferner unterstützt der Browser nun animierte GIFs und es gab kleine Fehlerkorrekturen unter anderem im E-Mail-Client. Der Pre soll außerdem nun besser mit Prepaid-SIM-Karten klarkommen und die Uhranzeige beim Aufladen via Touchstone hat eine anderen Font erhalten.

Wurde der SMS-Fehler korrigiert?

Palm machte keine Angaben dazu, ob der mit WebOS 1.3.1 eingeführte Fehler beim SMS-Versand nach einer Wartezeit von fast zwei Monaten korrigiert wurde. Bei der Verwendung von Sonderzeichen werden SMS fälschlicherweise im Unicode-Format versendet, was dazu führt, dass eine Kurzmitteilung maximal 70 statt 160 Zeichen lang sein darf. Immerhin zeigt die Messaging-Software an, wenn mehrere Kurzmitteilungen versendet werden. Über die Menge der eingegebenen Zeichen informiert die Software den Nutzer hingegen nicht.

WebOS 1.3.5.2 steht ab sofort für deutsche Pre-Kunden als Download zur Verfügung. Das Update ist rund 12 MByte groß und kann über die Updatefunktion des Geräts via WLAN oder UMTS geladen werden.

Zur Markteinführung des Pre in Deutschland hatte Palm versprochen, monatlich ein Softwareupdate für WebOS anzubieten. Zumindest im Dezember 2009 wurde das Versprechen für deutsche Pre-Käufer nicht eingehalten. Nur US-Kunden erhielten noch im Dezember 2009 das Update auf WebOS 1.3.5. Für Februar 2010 wurde WebOS 1.4 angekündigt, aber es ist zu erwarten, dass deutsche Kunden wieder länger als US-Kunden auf dieses wichtige Update warten müssen.

Nachtrag vom 12. Januar 2010 12:58 Uhr:

Die Einspielung des Updates dauert über eine schnelle WLAN-Verbindung insgesamt rund eine Stunde. Allein der Download und das Entpacken der Daten schlägt mit rund 45 Minuten zu Buche. Die eigentliche Installation ist nach etwa 15 Minuten erledigt. Es empfiehlt sich, nach dem Update einen Neustart des Systems vorzunehmen. Eine von Palm nicht dokumentierte Änderung betrifft das Verhalten bei aktiviertem WLAN. Bisher wurde WLAN deaktiviert, sobald das Display vom Pre ausgeschaltet wurde. Dies wurde nun geändert, so dass die WLAN-Verbindung auch bei abgeschaltetem Display bestehen bleibt.

Der deutsche App Catalog listet weiterhin nur eine geringe Auswahl der für WebOS verfügbaren Applikationen. Damit bleibt das Ärgernis bestehen, dass viele nützliche Gratisprogramme für WebOS deutschen Kunden weiterhin ohne Grund verwehrt bleiben. Im Nexave-Forum berichten Nutzer, dass es weiterhin Probleme bei der MMS-Nutzung gibt.

 WebOS 1.3.5.2 für deutsche Kunden ist da (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

ergerd 25. Jan 2010

Mit der Version 1.3.5.2 wird das WLAN nicht mehr abgeschaltet, wenn man den Standby-Knopf...

preor 19. Jan 2010

... sind by Magic verschwunden. Heute Abend hab' ich noch einmal versucht, mein Contacts...

preor 19. Jan 2010

Was noch wichtig ist: betroffen scheinen nur die Contacts zu sein, der Zugang zu Yahoo...

preor 19. Jan 2010

Hallo und guten Tag, seit meinem Update (gestern) habe ich Probleme mit dem Zugang zu...

Palm 14. Jan 2010

Da hat O2 den Finger drauf, nicht Palm. O2 prüft die Updates und gibt sie dann frei.


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /