Abo
  • Services:

WebOS 1.3.5.2 für deutsche Kunden ist da (Update)

Bluetooth-Profil PAN wird unterstützt

Mit WebOS 1.3.5.2 wird nun das Bluetooth-Profil PAN (Personal Area Network) unterstützt, um das Pre als Modem nutzen zu können (Tethering). Außerdem wird damit der Bluetooth-Hotsync mit dem Palm-OS-Emulator Classic möglich, der dieses Profil nutzt. Bisher können deutsche Pre-Nutzer die Hotsync-Funktion nur via WLAN nutzen.

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Die Kalenderapplikation wurde überarbeitet und soll beim Wechsel zwischen einzelnen Tagen schneller arbeiten. Benachrichtigungen erscheinen nun auch im Querformat korrekt und Palm verspricht für Gebiete mit schlechter Netzabdeckung eine längere Akkulaufzeit. Vor allem, wenn das Pre oft zwischen UMTS- und GSM-Empfang hin- und herwechselt, verkürzte sich die Akkulaufzeit erheblich und möglicherweise verbessert sich hier etwas für den Nutzer.

Falls auf ein WebOS-Gerät die Backupdaten des Nutzers aufgespielt werden, kann das Gerät nun früher verwendet werden, weil Zusatzapplikationen im Hintergrund geladen und installiert werden. Künftige WebOS-Updates sollen dann auch über 2G-Netze heruntergeladen werden können, bisher verlangt das System eine 3G- oder WLAN-Verbindung. Wird die Tastenkombination Option-Sym-Einschalter für 10 Sekunden gedrückt, wird der Gerätespeicher vollständig gelöscht. Ferner unterstützt der Browser nun animierte GIFs und es gab kleine Fehlerkorrekturen unter anderem im E-Mail-Client. Der Pre soll außerdem nun besser mit Prepaid-SIM-Karten klarkommen und die Uhranzeige beim Aufladen via Touchstone hat eine anderen Font erhalten.

Wurde der SMS-Fehler korrigiert?

Palm machte keine Angaben dazu, ob der mit WebOS 1.3.1 eingeführte Fehler beim SMS-Versand nach einer Wartezeit von fast zwei Monaten korrigiert wurde. Bei der Verwendung von Sonderzeichen werden SMS fälschlicherweise im Unicode-Format versendet, was dazu führt, dass eine Kurzmitteilung maximal 70 statt 160 Zeichen lang sein darf. Immerhin zeigt die Messaging-Software an, wenn mehrere Kurzmitteilungen versendet werden. Über die Menge der eingegebenen Zeichen informiert die Software den Nutzer hingegen nicht.

WebOS 1.3.5.2 steht ab sofort für deutsche Pre-Kunden als Download zur Verfügung. Das Update ist rund 12 MByte groß und kann über die Updatefunktion des Geräts via WLAN oder UMTS geladen werden.

Zur Markteinführung des Pre in Deutschland hatte Palm versprochen, monatlich ein Softwareupdate für WebOS anzubieten. Zumindest im Dezember 2009 wurde das Versprechen für deutsche Pre-Käufer nicht eingehalten. Nur US-Kunden erhielten noch im Dezember 2009 das Update auf WebOS 1.3.5. Für Februar 2010 wurde WebOS 1.4 angekündigt, aber es ist zu erwarten, dass deutsche Kunden wieder länger als US-Kunden auf dieses wichtige Update warten müssen.

Nachtrag vom 12. Januar 2010 12:58 Uhr:

Die Einspielung des Updates dauert über eine schnelle WLAN-Verbindung insgesamt rund eine Stunde. Allein der Download und das Entpacken der Daten schlägt mit rund 45 Minuten zu Buche. Die eigentliche Installation ist nach etwa 15 Minuten erledigt. Es empfiehlt sich, nach dem Update einen Neustart des Systems vorzunehmen. Eine von Palm nicht dokumentierte Änderung betrifft das Verhalten bei aktiviertem WLAN. Bisher wurde WLAN deaktiviert, sobald das Display vom Pre ausgeschaltet wurde. Dies wurde nun geändert, so dass die WLAN-Verbindung auch bei abgeschaltetem Display bestehen bleibt.

Der deutsche App Catalog listet weiterhin nur eine geringe Auswahl der für WebOS verfügbaren Applikationen. Damit bleibt das Ärgernis bestehen, dass viele nützliche Gratisprogramme für WebOS deutschen Kunden weiterhin ohne Grund verwehrt bleiben. Im Nexave-Forum berichten Nutzer, dass es weiterhin Probleme bei der MMS-Nutzung gibt.

 WebOS 1.3.5.2 für deutsche Kunden ist da (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 15,49€
  3. 31,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

ergerd 25. Jan 2010

Mit der Version 1.3.5.2 wird das WLAN nicht mehr abgeschaltet, wenn man den Standby-Knopf...

preor 19. Jan 2010

... sind by Magic verschwunden. Heute Abend hab' ich noch einmal versucht, mein Contacts...

preor 19. Jan 2010

Was noch wichtig ist: betroffen scheinen nur die Contacts zu sein, der Zugang zu Yahoo...

preor 19. Jan 2010

Hallo und guten Tag, seit meinem Update (gestern) habe ich Probleme mit dem Zugang zu...

Palm 14. Jan 2010

Da hat O2 den Finger drauf, nicht Palm. O2 prüft die Updates und gibt sie dann frei.


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /