Abo
  • Services:

AOL Europa wird weitgehend geschlossen (Update)

Nur in Großbritannien bleibt eine Kernbelegschaft übrig

Die AOL-Konzernzentrale in den USA hat die Auflösung der meisten Standorte in Europa beschlossen. In Deutschland, Frankreich, Spanien und Schweden werden alle Mitarbeiter entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
AOL Europa wird weitgehend geschlossen (Update)

AOL Europe wird weitgehend aufgelöst. Das sagte ein Sprecher von AOL Deutschland auf Anfrage von Golem.de. In Deutschland, Frankreich, Spanien und Schweden würden die Niederlassungen komplett aufgegeben, erklärte er.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. wesernetz Bremen GmbH, Bremen

In Großbritannien wird die Mitarbeiterzahl des Internetunternehmens zwar reduziert, von dort aus soll aber weiter das Werbegeschäft und das Nutzerangebot geführt werden. Auch in den USA werde in dieser Woche eine weitere Entlassungsrunde angekündigt, hieß es.

"In Deutschland werden wir die Büros in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München schließen." Damit werden 140 Arbeitsplätze abgebaut, die meisten davon in Hamburg. Der Betriebsrat wurde am 11. Januar 2010 informiert. "Diese Beratungen werden hoffentlich auch einen Sozialplan ergeben", sagte der Sprecher. Dies sei aber noch nicht sicher.

Was übrig bleibt

Das deutsche Tochterunternehmen Adtech sei nicht betroffen, hier würde sogar ein Ausbau angestrebt. Produkte wie den Audio- und Mediaplayer Winamp, die AOL-E-Mail-Konten, das Portal und die Messagingprodukte soll es auch weiter in deutscher Sprache geben.

AOL hatte im November 2009 angekündigt, in einer weiteren Abbauwelle 2.500 Arbeitsplätze im gesamten Unternehmen zu streichen. Damit sollte jeder Dritte Arbeitsplatz abgebaut werden. Da sich nicht genügend Freiwillige fanden, die gegen eine Entschädigung einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet hätten, seien jetzt die Kündigungen angeordnet worden, sagte der Sprecher. Der Medienkonzern Time Warner hatte die Ausgründung und den Börsengang seiner Internetsparte AOL beschlossen.

Nachtrag vom 12. Januar 2010, 09:44 Uhr:

Insgesamt würden 1.200 Entlassungen ausgesprochen, gab die Konzernzentrale in den USA bekannt. Nach dem Stellenabbau wird AOL noch 4.700 Beschäftigte haben. 2004 waren 20.000 Menschen für den Onlinedienst tätig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 19,99€
  3. 8,59€
  4. 19,99€

tim2d2 13. Jan 2010

...und noch so einer der glaubt den mittelpunkt der welt immer unterm arm dabei zu haben...

yeah 12. Jan 2010

Gerade auf Bloomberg oder CNBC: Eine "Video-Control"-Firma aus Vienna/Wien => CCS eine...

qakossies 12. Jan 2010

bin ich hier im thread der "Ossis die den Kapitalismus nicht verstanden haben"-Thread...

1337 12. Jan 2010

lol, deswegen gehören der Telekom ja auch nur einer der grössten Tiers, das europaweit am...

unSim 12. Jan 2010

Nicht zu vergessen die ganzen Leute, die die Sprache nicht beherrschen und Glauben...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /