Abo
  • Services:

2K Boston heißt wieder Irrational Games

Take 2 gibt seinem Entwicklerstudio den alten Namen

Unter Fanprotesten war das legendäre Entwicklerstudio Irrational Games nach seiner Übernahme durch Take 2 in 2K Boston getauft worden - jetzt ist alles wieder wie früher. Neben dem neuen Namen sind auch vielfältige Communityangebote geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Ganz früher hieß das in der amerikanischen Stadt Boston angesiedelte Entwicklerteam mal Looking Glass - aber daran erinnern sich wohl nur noch echte Veteranen. Ab 1997 firmierte man als Irrational Games, die erste Veröffentlichung war 1999 das legendäre System Shock 2. Nach der Übernahme durch Take 2 im Jahr 2006 wurde das Studio in 2K Boston umgetauft - sehr zum Missfallen der Fans. Nun trägt das Unternehmen wieder den alten Namen Irrational Games.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Reutlingen

Auf der offiziellen Webseite läuft momentan ein Countdown, der am 12. Januar 2010 abgelaufen sein müsste. Dann soll es dort vielfältige Communityangebote, Einblicke in den Entstehungsprozess der Spiele sowie Neuigkeiten über unternehmenseigene Klassiker geben, zu denen neben System Shock 2 auch Freedom Force und Bioshock gehören. Derzeit arbeiten die Entwickler unter Firmenchef Ken Levine an einem Projekt, über das bislang so gut wie nichts bekannt ist - außer, dass es deutlich ambitionierter als Bioshock sein soll.

Die Umbenennung ist von langer Hand vorbereitet: Bereits im März 2009 gab es Gerüchte darüber, weil sich Take 2 gerade die Markenrechte an "Irrational Games" gesichert hatte, und auf der etwa zeitgleich stattfindenden Games Developers Conference in San Francisco waren einige Studiomitglieder in neuen T-Shirts mit dem alten Firmennamen gesehen worden.

Das nächste Computerspiel, das mit Irrational Games in Verbindung steht, ist Bioshock 2. Teil 1 entstand in Boston, für Teil 2 ist das im kalifornischen Novato beheimatete Team namens 2K Marin zuständig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,00€
  2. 76,99€
  3. 29,99€ statt 59,99€
  4. 68,44€

Nolan ra Sinjaria 12. Jan 2010

Naja in der Vergangenheit kann es sich ja nicht mehr ändern

Nolan ra Sinjaria 11. Jan 2010

och du weißt doch: früher war alles besser, sogar die Zukunft ;)

ps (Golem.de) 11. Jan 2010

Danke für den Hinweis, ist geändert. Wobei mein Problem gar nicht das Abzählen des...

egaltotal 11. Jan 2010

ich versteh nicht wieso es da so ne aufregung gab...ist doch total egal wie die heissen???


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /