Abo
  • Services:

Onlinebezahldienst Giropay verklagt Sofortüberweisung.de

Vorwurf auf Gefährdung der Sicherheit des Onlinebankings

Giropay, hinter dem Postbank, die Sparkassen, die Volksbanken und Raiffeisenbanken stehen, will den Wettbewerber Sofortüberweisung.de mit einer Klage unter Druck setzen. Die Firma stifte Bankkunden mit ihrem Bezahlservice zur Preisgabe ihrer PIN und TAN an.

Artikel veröffentlicht am ,
Onlinebezahldienst Giropay verklagt Sofortüberweisung.de

Der Onlinebezahldienst Giropay zieht gegen seinen Konkurrenten Sofortüberweisung.de vor Gericht. Das berichtet das Magazin Wirtschaftswoche. Sofortüberweisung.de betreibe unlauteren Wettbewerb und würde die Bankkunden zur Preisgabe ihrer Kennwörter (PIN) sowie Transaktionscodes (TAN) anstiften und damit die Sicherheit des Onlinebankings gefährden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Der Streitwert der Klage vor dem Landgericht Köln liegt bei 300.000 Euro. Das Landgericht habe dem Magazin den Rechtsstreit bestätigt.

Giropay ist ein Gemeinschaftsprojekt der Postbank, der Sparkassen-Finanzgruppe und der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Die Eingabe der Legitimationsdaten PIN und TAN erfolgt hier nur im Onlinebanking der teilnehmenden Bank oder Sparkasse.

Träger der Wirtschaft

Payment Network, das 2006 gegründete Unternehmen mit Sitz in Gauting bei München, betreibt den Bezahlservice Sofortüberweisung.de. Im September 2008 war die bayerische Justizministerin Beate Merk (CSU) bei der Eröffnung des Büros der Firma in Gauting anwesend und lobte: "Firmen wie Ihre, die vom Standort Bayern aus weltweit agieren, tragen unsere Wirtschaft." Das Unternehmen gehört Reimann Investors. Weitere Zahlungssysteme sind Sofortabo.de und Sofortlastschrift.de sowie das Online-Verifizierungssystem Sofortident.de. "Unser Ziel für das kommende Jahr ist es, das zweitstärkste Zahlungssystem in Deutschland zu werden", so Geschäftsführer Christoph Klein bei der Büroeröffnung.

Payment-Finanzvorstand Jens Lütcke hat gegenüber dem Magazin die Vorwürfe als unbegründet bezeichnet. Bei Zahlungsvorgängen leite Sofortüberweisung.de PIN und TAN verschlüsselt an die Onlinebankingserver der Banken weiter. Das Verfahren gleiche dem Onlinebezahldienst T-Pay der Deutschen Telekom.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

bluppdidupp 12. Jul 2010

Deswegen nimmt giropay auch gleich noch wesentlich mehr als Sofortüberweisung.de ;D

harhar 01. Jun 2010

Mann hast DU ne tolle Frau...

spawner 19. Jan 2010

Richtig. Eine Transaktion die ich im Ernstfall per WLAN-Antenne mitschneiden könnte, ist...

Omotekaya 13. Jan 2010

Und erzählt nichts Neues. Eine PR- aber keine Aufklärungsaktion.

Alexander Köhler 13. Jan 2010

Hier gibt es ein Interview mit Herrn Dr. Lütcke (Sofortüberweisung.de) in dem er Stellung...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /