Abo
  • Services:

KDE SC 4.4 als RC1 veröffentlicht

Entwickler beschleunigen Erscheinungszyklus durch bessere Paketierung

Nur vier Wochen nach dem Erscheinen der Beta 1 von KDE SC haben die KDE-Entwickler den ersten von zwei Release Candidates freigegeben. Die finale Version 4.4.0 soll Anfang Februar 2010 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE SC 4.4 als RC1 veröffentlicht

In den ersten Release Candidate der KDE SC 4.4 sind hauptsächlich Korrekturen eingeflossen, um den Desktop und die dazugehörige Software zu stabilisieren. Allerdings bezeichnet Entwickler Sebastian Kügler diese Version weiterhin als instabil. Sie basiert nun vollständig auf der neuen Version 4.6 des Qt-Toolkits.

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. wesernetz Bremen GmbH, Bremen

Das neue Authentifizierungsframework KAuth soll das Anmelden als privilegierter Benutzer weiter vereinfachen. Zusätzlich beginnen die Entwickler, die Webkit Rendering Engine nach und nach zu integrieren. Die Druckfunktion bietet jetzt das Drucken von geraden oder ungeraden Seitenzahlen und in der Windows-Version können auch Scanner angesprochen werden.

Ein zweiter Release Candidate ist für den 20. Januar angekündigt, die finale Version soll danach am 9. Februar 2010 erscheinen. Interessierte können den Quellcode der mit der Versionsnummer 4.3.90 versehenen Version von der Servern des KDE-SC-Projekts beziehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€

Fabian Schoelzel 09. Jul 2010

Ich habe es momentan so eingestellt, das ich mit der Maus in die linke, obere Ecke fahren...

hb 12. Jan 2010

Trolle erkennt man leicht daran, dass sie, bei ihrem aussichtslosen Kampf gegen die...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /