Abo
  • Services:

Spieletest: Bayonetta - erotische Hexe im Prügelrausch

Optisch liefert Bayonetta ein beeindruckendes Feuerwerk von Ideen, Details und Effekten. Die Hexe kämpft in andalusisch anmutenden Städten, auf Friedhöfen, in Bars und in himmlischen Sphären ebenso wie in höllischen Fantasiewelten. Wer ein Spiel nur genießen kann, wenn es logisch aufgebaut ist, wird mit Bayonetta somit oft seine Probleme haben. Warum auf einmal der Höllenschlund betreten, ein bestimmter Raum aufgesucht oder eben genau dieser Wächter erledigt werden muss, ist manchmal nicht nachvollziehbar.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Auch sonst sind die Einfälle der Entwickler denkbar abstrus: Da verwandelt sich Bayonetta mal in einen Vogel, dann wieder in ein riesiges Monster, kämpft auf einem Highway oder in einem Bahnhof, dazu ertönt abwechselnd orchestrale Musik oder sanfter Pop. Ein weiteres Beispiel für den Erfindungsreichtum der Entwickler sind die langen Haare der Dame, denn die Mähne verwandelt sich dank Beschwörung ebenfalls in ein mächtiges Angriffswerkzeug, etwa einen Drachen. In den Zwischensequenzen werden derweil Esoterik, Religion und Hightech verquirlt - da heißt es, Gehirn ausschalten und sich einfach von der abgefahrenen Action unterhalten lassen.

Auch technisch hat das Entwicklerteam Platinum Games ganze Arbeit geleistet: Ein hoher Detailgrad, flüssige Animationen und trotz massiven Gegneraufkommens nur seltene Ruckler überzeugen. Die englische Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln ist ebenso gelungen wie die eingängige Bedienung - dank gut ins Spiel integriertem Tutorial gehen auch aufwendigere Combos schnell und leicht von der Hand.

Bayonetta ist für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich, kostet rund 60 Euro und hat von der USK keine Jugendfreigabe bekommen - viel nackter Pixel-Haut und noch mehr virtuellem Blut sei Dank.

Fazit

Bayonetta mag in vielerlei Hinsicht - vom Spielprinzip bis zur übertrieben cool inszenierten Action - an Capcoms Vorzeigetitel Devil May Cry erinnern. Insgesamt ist Sega trotzdem etwas ganz Eigenes gelungen - eine derart übertrieben inszenierte, erotische, aggressive, humorvolle und zudem noch sympathische Actionheldin hat die Computerspielewelt schon lange nicht mehr gesehen. Wer sich an abstrusen Stilkombinationen und Logiklöchern nicht stört und überbordende, wahnwitzige Action schätzt, wird Bayonetta lieben. Die Messlatte für 2010 hat Sega jedenfalls jetzt schon beeindruckend hoch gelegt.

 Spieletest: Bayonetta - erotische Hexe im Prügelrausch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

amp amp nico 18. Sep 2011

Unsinn. Wenn man die Controller per DInput einbindet, unterstützt man automatisch alle...

Mag Lehrerinnen 17. Jan 2010

Ah geh, mit frisch examinierten Studienrätinnen im "klassischen" Lehrerinnen-Look...

Das weiße Rauschen 17. Jan 2010

und sie haben mir schon gesagt, dass weghören nicht funktionieren wird.

^Andreas... 14. Jan 2010

Das hat nichts mit "Lernen" zu tun, sondern i.d.R. mit absolut bewußtem "Trollen...

Thomas B. 13. Jan 2010

Mag daran liegen, dass beide Spiele vom selben Macher sind...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /