Abo
  • Services:

CFast-Compact-Flash-Kartenleser mit Powered-eSATA-Anschluss

Der eSATAp-Kartenleser soll mit modernen CF-Karten mithalten können.

Mit modernen Compact-Flash-Speicherkarten des CFast-Standards können nur wenige Kartenleser umgehen, einer davon ist Delocks CFast Card Reader. Dank eSATAp braucht der Kartenleser nicht einmal ein Netzteil.

Artikel veröffentlicht am ,
CFast-Compact-Flash-Kartenleser mit Powered-eSATA-Anschluss

Delocks CFast Card Reader DL-91676 ist ein Kartenleser für besonders schnelle Compact-Flash-Speicherkarten. Wer eine CFast-Compact-Flash-Speicherkarte hat, bekommt ohne spezielles Lesegerät seine Daten nicht auf den Rechner transferiert. Ein weiteres Problem ist die Schnittstelle. USB-Flash-Kartenleser schaffen selten mehr als 30 MByte. CFast-Karten hingegen sollen in naher Zukunft Datenraten von bis zu 375 MByte/s erreichen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Der eSATAp-Standard ist neben Kartenlesern für Expresscardschächte und bald auch USB-3.0-Kartenlesern eine Möglichkeit, CFast-Karten ausreichend schnell auszulesen. Er nutzt eine 300 MByte/s schnelle eSATA-Schnittstelle, die eine eigene Energieversorgung hat. So braucht der Kartenleser kein Netzteil. Sollte der Anwender keinen eSATAp-Anschluss haben, kann das Gerät auch per USB mit Strom versorgt werden.

Zu herkömmlichen CF-Karten (PATA, 133 MByte/s), die Nettogeschwindigkeiten um die 90 MByte/s erreichen, ist der Kartenleser nicht kompatibel. CFast-Karten nutzen die SATA-Schnittstelle, wie aus der PDF-Ankündigung der Compact-Flash-Association hervorgeht.

Informationen zu Verfügbarkeit und zum voraussichtlichen Preis konnte Delock noch nicht nennen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

hebe_ 10. Jan 2010

Hallo ichbinsmalwieder, definiere richtig schnell etwas genauer. Schau mal auf http://www...

Ehrensenf 08. Jan 2010

'tschuldigung war eigentlich als Antwort auf IPHONEFANs Beitrag gedacht

IPHONEFAN 08. Jan 2010

Mein neues Motherboard hat 2 USB-3 Anschlüsse, ist dieser Kartenleser schneller als USB...

32q 08. Jan 2010

Wechselplatten-SSD-Lauferk


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /