Call of Duty: Teil 6 mit mehr Inhalt und Teil 7 in Vietnam

World at War 2 spielt angeblich im Vietnamkrieg

Offiziell ist noch nichts - aber hinter den Kulissen tut sich bei Activision Blizzard derzeit viel: Noch im Frühjahr sollen mehrere Erweiterungen für Modern Warfare 2 erscheinen. Und im November 2010 folgt Teil 7, über den immer mehr Informationen durchsickern.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Teil 6 mit mehr Inhalt und Teil 7 in Vietnam

Unter dem Arbeitstitel World at War 2 arbeitet das Entwicklerstudio Treyarch - das zuvor unter anderem World at War produziert hatte - angeblich am nächsten Call of Duty, dem siebten Teil der Serie. Der soll trotz der Konkurrenz durch Medal of Honor von Electronic Arts, das am 31. Oktober 2010 erscheinen soll, im November 2010 auf den Markt kommen. Damit würde sich Activision Blizzard mit seiner starken Marke der Konkurrenz durch EA fast direkt stellen.

 

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
Detailsuche

Inhaltlich scheint sich zu bestätigen, dass Call of Duty 7 nicht mehr im Zweiten Weltkrieg spielt, sondern im Vietnamkrieg, der offiziell 1973 im Rahmen eines Waffenstillstandsabkommens beendet wurde. Das Programm orientiert sich laut Gerüchten an Filmen wie Full Metal Jacket, Platoon oder Apocalypse Now.

Unklar ist derzeit, wer das für 2011 geplante Call of Duty entwickelt. Eigentlich wäre Infinity Ward - Erfinder der Reihe und Macher von Modern Warfare 2 - wieder an der Reihe. Gerüchten zufolge will das Studio aber ein vollständig neues Projekt umsetzen. In der Vergangenheit hatte es wiederholt Gerüchte gegeben, dass das Team ein Actionspiel in einem Science-Fiction-Szenario produzieren möchte. Ende 2009 hatten Mitarbeiter des Studios gesagt, man wisse noch nicht, was nach der Fertigstellung von Call of Duty 6 komme - außer dass erst noch an Erweiterungen gearbeitet werde.

Über die gibt es immer noch keine offiziellen Infos, aber immerhin schreibt der für Microsoft arbeitende Xbox-360-Blogger Major Nelson, dass erstens mehrere Erweiterungen geplant sind und diese zweitens zuerst exklusiv für Xbox 360 erscheinen. Mit wie viel Verzögerung sie für Playstation 3 und Windows-PC folgen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RedSun 13. Feb 2010

also ich verstehe die beschwerden, dies über den multiplayer modus gibt überhaupt nicht...

Corri_82 11. Jan 2010

Bisher waren doch die Treyarch CoD die schlechtesten, wieso an denen festhalten!!!???

Sonic77 11. Jan 2010

Was spräche dagegen, ein Freunde Fenster zu haben UND trotzdem seine "Stammserver...

Call of Cthulu... 08. Jan 2010

Shellshock und Shellshock II (ich find's trotz allem genial, aber sauschwer) spielen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /