Abo
  • Services:

Externe Festplatte und iPod-Dockingstation in einem

Buffalo Dualie mit 500 GByte großer Festplatte

Buffalo kombiniert mit der Dualie die Dockingstation einer externen Festplatte mit einer Dockingstation für Apples iPhone und den iPod in einem Gerät. Dualie wird über USB 2.0 oder den eingebauten Firewire-400-/800-Anschluss an den Rechner angebunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Externe Festplatte und iPod-Dockingstation in einem

Dualie ist aus Alu gefertigt und mattschwarz lackiert. Das Gerät verbindet nicht etwa das iPhone mit der Festplatte, sondern bündelt nur beide Geräte in einer Dockingstation. Dadurch entsteht weniger Unordnung auf dem Schreibtisch.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die eingesetzte 500-GByte-Festplatte ist für den Mac mit HFS+ vorformatiert und wird über USB mit der Dockingstation verbunden. Der Stecker schaut aus der Dockingstation heraus und wird ohne zusätzliches Kabel direkt in die Festplatte gesteckt, die entnehmbar ist und auch auf herkömmliche Weise mit dem Rechner verbunden werden kann.

Dualie ist mit zwei weiteren USB-Anschlüssen ausgerüstet und damit als kleines Hub für weitere Peripheriegeräte geeignet. Die Buffalo Dualie wird mit Kunststoffadaptern für das iPhone 3G/3GS, den iPod touch der zweiten Generation, den iPod classic und den iPod nano der fünften Generation ausgeliefert, damit diese im Gerät sicher stehen.

Buffalo Dualie soll ab Februar 2010 für rund 220 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Eugenius 08. Jan 2010

oder FAT32 ;) dann kann man auch unter Mac ohne weiteres drauf schreiben, aber halt die...

Macianer 08. Jan 2010

Äh, Macs haben Firewire. Nur eine Macbook-Generation hatte das mal nicht.


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /