• IT-Karriere:
  • Services:

Casio setzt auf niedriger auflösende Kamerasensoren

Spitzenmodell mit 10 Megapixeln Auflösung

Casio hat vier neue Kompaktkameras vorgestellt, wovon drei mit 14,1 Megapixeln und eine mit 10,1 Megapixeln Auflösung glänzen. Das Topmodell arbeitet mit der geringsten Auflösung und einem 10fach-Zoom. Es kann beim Filmen bis zu 1.000 Frames pro Sekunde aufzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Casio setzt auf niedriger auflösende Kamerasensoren

Die EX-FH100 mit ihrem CMOS-Sensor (10,1 Megapixel) besitzt ein 10fach-Zoom mit einer Brennweite von 24 bis 240 mm (KB) und kann neben JPEGs auch Rohdaten im DNG-Format aufzeichnen. Der in diesem Modell eingesetzte "Back-illuminated"-CMOS-Sensor soll bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Rauschverhalten an den Tag legen, auch wenn die ISO-Werte heraufgeschraubt werden. Diese reichen von ISO 100 bis 3.200.

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart

Im Fotomodus können bis zu 40 Fotos pro Sekunde mit 9 Megapixeln und maximal 30 Fotos hintereinander aufgenommen werden. Danach legt die Kamera eine Speicherpause ein. Beim Filmen sind zwar bis zu 1.000 Frames pro Sekunde möglich, doch sinkt dann die Auflösung auf nur noch 224 x 64 Pixel ab. Die maximale Auflösung beim Filmen liegt bei 1.280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde.

Die schnelle Serienbildfunktion kann die Kamera auch für Aufnahmen mit erhöhtem Dynamikumfang einsetzen. Dabei werden drei Fotos hintereinander gemacht und zu einem einzelnen Bild mit gleichmäßiger Belichtung zusammengesetzt.

Die Kameras EX-H15, EX-Z2000 und EX-Z550 sind allesamt mit einem 14,1-Megapixel-CCD ausgerüstet. Die Kameras nehmen ebenfalls mit 720p auf, können aber keine Hochgeschwindigkeitsfilme aufzeichnen. In der EX-H15 steckt das gleiche 10fach-Zoom wie in der EX- FH100 und ebenfalls ein 3-Zoll-Display.

In der EX-Z2000 wurde ein 5fach-Zoom (26 bis 130 mm) sowie ein 3-Zoll-Display verbaut, während in der EX-Z550 nur ein 4fach-Zoom (26 bis 104 mm) und ein kleineres, 2,7 Zoll großes Display steckt.

Die sogenannte Dynamic-Photo-Funktion, mit der ein sich bewegendes Motiv aus Fotos ausgeschnitten und auf ein anderes unbewegtes Hintergrundbild gesetzt werden kann, beherrschen nur die Kameras mit 14-Megapixel-Auflösung. Bislang konnten mit Casio-Kameras die ausgeschnittenen Motive nur auf starre Hintergründe montiert werden. Nun lassen sich auch Filme als Hintergrund verwenden.

Die Exilim EX-FH100 soll ab Ende März 2010 für rund 350 Euro im Handel erhältlich sein. Die Exilim EX-H15 ist für Ende Februar (330 Euro) geplant. Auch die Exilim EX-Z2000 soll ab diesem Zeitpunkt erhältlich sein und rund 250 Euro kosten. Für die Exilim EX-Z550 werden rund 200 Euro verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,32€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 29,99€

moeper 11. Jan 2010

ich glaube eher die Kamera schaltet ihr Gehirn ein, das wird alles mit Software berechnet...

Frontlinse 10. Jan 2010

In der Klasse ist es eher einfach, eine "größere" Linse einzusetzen. Schwierig wird es ja...

gultimore 08. Jan 2010

Hat nix mit durchrechnen zu tun. In diesem Artikel steht was von 10 s Aufnahmelänge...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /