Abo
  • Services:

Sony-Kompaktkamera mit GPS, Kompass und Panoramafunktion

Cyber-shot DSC-HX5V mit 10fach-Zoomobjektiv

Sony hat mit der DSC-HX5V eine Kompaktkamera mit 10fach-Zoomobjektiv und einem Sensor mit 10,2 Megapixeln vorgestellt, die mit einem GPS-Empfänger, einem Kompass sowie einer HDR- und Panoramafunktion ausgerüstet ist, die beide ohne Stativ benutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Kompaktkamera mit GPS, Kompass und Panoramafunktion

In der DSC-HX5V kommt Sonys Exmor-Sensor zum Einsatz, der vor allem in lichtarmen Situationen für gute Fotos sorgen soll. Sony hat dazu die Schaltkreise und Verdrahtung hinter die Fotodioden gelegt, was die Lichtausbeute erhöhen soll. Der 1/2,4-Zoll-Sensor erreicht eine Auflösung von 10,2 Megapixeln. Seine Serienbildgeschwindigkeit liegt bei zehn Bildern pro Sekunde unter Beibehaltung der vollen Auflösung.

Inhalt:
  1. Sony-Kompaktkamera mit GPS, Kompass und Panoramafunktion
  2. Sony-Kompaktkamera mit GPS, Kompass und Panoramafunktion

Das Kameradisplay ist 3 Zoll groß und erreicht die übliche Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Die Objektivbrennweite reicht von 25 bis 250 mm (Kleinbild). Durch eine mechanische Bildstabilisierung soll es auch bei langen Belichtungszeiten trotz der langen Telebrennweite zu wenig Verwacklern kommen.

Wem die Weitwinkelbrennweite nicht ausreicht, kann sie künstlich durch die eingebaute Panoramafunktion erweitern, indem einfach zwei Aufnahmen zusammengehängt werden, die insgesamt einen größeren Blickwinkel aufnehmen. Die Panoramafunktion ist wie schon in anderen Sony-Kompaktkameras ohne Stativ möglich. Der Fotograf zieht beim Auslösen einfach die Kamera in die gewünschte Blickrichtung. Die Kamera setzt danach die Bilder selbstständig zusammen. Dabei sollen auch bewegte Objekte erkannt und durch die Bewegung verursachte Unschärfen automatisch ausgeglichen werden.

Das gilt auch für die HDR-Funktion, bei der die Kamera nicht bewegt wird, aber zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtungszeit gemacht werden, die dann zu einem Bild mit hohem Dynamikumfang verrechnet werden. Auch hier ist kein Stativ erforderlich.

Sony-Kompaktkamera mit GPS, Kompass und Panoramafunktion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (Prime Video)

R. Schulz 08. Jan 2010

Die Sony (früher Minolta) G-Objektive sind/waren die Pro-Objektive für die DSLR-Linie...

Amanda B. 08. Jan 2010

Habe die Sony WX1. "In der DSC-HX5V kommt Sonys Exmor-Sensor zum Einsatz, der vor allem...

iKnips 07. Jan 2010

... gute Fotos machen mittlerweile viele Kameras, auch in der Preisklasse unter 200 Euro...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /