Abo
  • Services:

Microsoft baut "Game Room" für Xbox 360 und PC

Download-Erweiterung für Call of Duty: Modern Warfare 2 zuerst auf Xbox 360

Auf der Playstation 3 gibt es die virtuelle Welt Home, nun kündigt Microsoft als Gegenstück den "Game Room" an. Der könnte sich als Eldorado für Spieleveteranen entpuppen, denn dort stehen Arcade-Klassiker wie Centipede und warten auf Spieler - und auf Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft baut "Game Room" für Xbox 360 und PC

"Mit dem Game Room verfolgen wir eine Art Retroansatz. Es gibt eine Generation von Menschen, die mit Spielen wie Centipede, Asteroids Deluxe und Super Cobra aufgewachsen sind. Solche Titel wirken heute wie Casualspiele - dabei waren sie damals richtig herausfordernde High-End-Programme", erklärte Robbie Bach, Chef der Abteilung Entertainment & Devices Division bei Microsoft, das bei der CES 2010 in Las Vegas vorgestellte Gegenstück zum PS3-Home. Anders als in der virtuellen Welt Home von Sony geht es nach bisherigem Informationsstand allerdings weniger um soziale Aktivitäten, sondern um Spiele.

 

Inhalt:
  1. Microsoft baut "Game Room" für Xbox 360 und PC
  2. Microsoft baut "Game Room" für Xbox 360 und PC

Game Room soll im Frühjahr 2010 eröffnet werden, jede Woche soll eine Handvoll Retrospiele hinzukommen. Im Laufe der nächsten drei Jahre sollen über tausend Titel im Angebot sein. Spieler können über Xbox 360 und per Windows-PC auf ihre gekauften Klassiker und die dazugehörigen Freundes- und Highscorelisten zugreifen - die Accounts sollen Zugang über beide Plattformen ermöglichen.

Innerhalb des Systems können Spieler eigene Abschnitte in einer Automatenhalle - eben den Game Room - eröffnen und gegen kostenpflichtige Inhalte ausbauen. Ein Spiel soll zwischen 240 und 400 Microsoft-Punkte kosten (etwa 2,80 bis 4,70 Euro). Wer einen der Klassiker nur andaddeln möchte, muss für eine Partie 40 MS-Punkte (circa 50 Cent) berappen.

Microsoft baut "Game Room" für Xbox 360 und PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,95€
  3. 1,29€

BobQuentok 17. Feb 2010

Bei vielen Spielen wäre eine Genau das ist es! Durch die Kombination muss man nicht den...

fad-al erroh 09. Jan 2010

aehem, sorry. aber so etwas hab ich weder auf meiner ps3 noch auf meinem pc gefunden...

derICHwill 07. Jan 2010

will mich ja nicht wiederholen, aber für windows gibs das ganze schon lange, die...

DIetbert 07. Jan 2010

Die haben bis heute kein funktionierendes Konzept für Games for Windows bzw. Games for...

derICHwill 07. Jan 2010

http://www.mameworld.info/3darcade/ gehört nur etwas Fummellei zu um es zum laufen zu...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /