Abo
  • Services:

RGBY - LCD-Fernseher mit vier Farben von Sharp

Vierte Farbe soll Darstellung von Haut-, Gelb- und Goldtönen verbessern

Mit einer vierten Farbe will Sharp die Farbqualität von LCD-Fernsehern verbessern und stellt dazu auf der CES seine RGBY genannte Technik vor. Vor allem die Darstellung von Haut- sowie Gelb- und Goldtönen soll von der vierten Farbe Gelb (Y, Yellow) profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Rot, Grün und Blau nutzt Sharp künftig Gelb als vierte Pixelfarbe in seinen LCDs. Das soll den darstellbaren Farbraum erweitern, was sich vor allem bei der Darstellung von Hauttönen auswirkt, so Sharp. Auch die Farbe Gold soll stärker und realistischer zum Ausdruck kommen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Zudem soll die neue Pixelstruktur der X-Gen-LCD-Panel von Sharp eine effektivere Ausnutzung der Hintergrundbeleuchtung ermöglichen. Dabei setzt Sharp auf mehrere 100 LEDs. Die davor liegenden Pixel sollen in der neuen Struktur lichtdurchlässiger sein, so dass bei einer geringeren Lichtleistung und einem entsprechend geringeren Stromverbrauch ein mindestens gleichwertiges Bild erzeugt wird, so der Hersteller.

Die Markteinführung neuer LCD-Fernseher mit der vierten Pixelfarbe ist unter Sharps Marke Aquos hierzulande für 2010 geplant.

Bei vier Farben soll aber nicht Schluss sein: Bereits im September 2009 hatte Sharp einen LCD-Prototypen mit fünf Grundfarben gezeigt. Bei der RGBCY genannten Technik kommt zu Gelb noch Cyan hinzu, womit 99 Prozent aller tatsächlichen Oberflächenfarben dargestellt werden können, so Sharp damals.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 3,84€
  3. 55,00€ (Bestpreis!)
  4. 6,99€

Orti 11. Aug 2010

Hallo Ihr Lieben, ich finde es schon schön, welche Argumente vorgebracht werden. Dennoch...

Datenmenge 07. Jan 2010

Wenn für diese Figuren ein Gelb verwendet wurde, das außerhalb des RGB-Dreiecks liegt...

Simon221 07. Jan 2010

Du meinst wohl Pixel oder Oo ?

irata_ 07. Jan 2010

Cyan, Magenta, Schwarz und Weiß - schon haben wir eine wundervolle CGA-Farbenpracht...

RGBY 07. Jan 2010

Es gibt große Unterschiede zwischen den Farbräumen in den Daten und den darstellbaren...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /