RGBY - LCD-Fernseher mit vier Farben von Sharp

Vierte Farbe soll Darstellung von Haut-, Gelb- und Goldtönen verbessern

Mit einer vierten Farbe will Sharp die Farbqualität von LCD-Fernsehern verbessern und stellt dazu auf der CES seine RGBY genannte Technik vor. Vor allem die Darstellung von Haut- sowie Gelb- und Goldtönen soll von der vierten Farbe Gelb (Y, Yellow) profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Rot, Grün und Blau nutzt Sharp künftig Gelb als vierte Pixelfarbe in seinen LCDs. Das soll den darstellbaren Farbraum erweitern, was sich vor allem bei der Darstellung von Hauttönen auswirkt, so Sharp. Auch die Farbe Gold soll stärker und realistischer zum Ausdruck kommen.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  2. Windows-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Wiesbaden
Detailsuche

Zudem soll die neue Pixelstruktur der X-Gen-LCD-Panel von Sharp eine effektivere Ausnutzung der Hintergrundbeleuchtung ermöglichen. Dabei setzt Sharp auf mehrere 100 LEDs. Die davor liegenden Pixel sollen in der neuen Struktur lichtdurchlässiger sein, so dass bei einer geringeren Lichtleistung und einem entsprechend geringeren Stromverbrauch ein mindestens gleichwertiges Bild erzeugt wird, so der Hersteller.

Die Markteinführung neuer LCD-Fernseher mit der vierten Pixelfarbe ist unter Sharps Marke Aquos hierzulande für 2010 geplant.

Bei vier Farben soll aber nicht Schluss sein: Bereits im September 2009 hatte Sharp einen LCD-Prototypen mit fünf Grundfarben gezeigt. Bei der RGBCY genannten Technik kommt zu Gelb noch Cyan hinzu, womit 99 Prozent aller tatsächlichen Oberflächenfarben dargestellt werden können, so Sharp damals.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Orti 11. Aug 2010

Hallo Ihr Lieben, ich finde es schon schön, welche Argumente vorgebracht werden. Dennoch...

Datenmenge 07. Jan 2010

Wenn für diese Figuren ein Gelb verwendet wurde, das außerhalb des RGB-Dreiecks liegt...

Simon221 07. Jan 2010

Du meinst wohl Pixel oder Oo ?

irata_ 07. Jan 2010

Cyan, Magenta, Schwarz und Weiß - schon haben wir eine wundervolle CGA-Farbenpracht...

RGBY 07. Jan 2010

Es gibt große Unterschiede zwischen den Farbräumen in den Daten und den darstellbaren...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /