Abo
  • Services:
Anzeige
Canon renoviert Powershot-Kamerafamilie

Canon renoviert Powershot-Kamerafamilie

Vier Einsteigerkameras von 110 bis 190 Euro

Canon hat vier neue Einsteigerdigitalkameras vorgestellt, die im Niedrigpreissektor angesiedelt sind und die Kundschaft durch ihre Automatikfunktionen und ein attraktives Äußeres ansprechen sollen.

Die Nachfolger der Powershot A480 heißen Canon Powershot A490 und A495. Ihre Auflösung liegt bei 10 Megapixeln (1/2,3 Zoll großes CCD) und ein optisches 3,3fach-Zoom deckt den Brennweitenbereich von 37 bis 122 mm (Kleinbild) ab. Besonders lichtstark sind sie angesichts von Anfangsblenden von F3,0 und F5,8 jedoch nicht. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80 bis 1.600. Einen optischen Sucher gibt es nicht, dafür ein 2,5 Zoll großes Display mit lediglich 115.000 Bildpunkten. Beide Kameras werden mit zwei AA-Zellen betrieben und können mit SDHC- und SDXC-Karten bestückt werden.

Anzeige

Die Unterschiede zwischen der Powershot A490 und A495 sind subtil. Das Modell A495 besitzt anstelle von fünf gleich neun Autofokuspunkte und einen Gesichtserkennungsselbstauslöser. Der löst erst aus, wenn nach dem Scharfstellen eine zusätzliche Person im Bild zu sehen ist. So kann der Fotograf noch schnell vor die Kamera huschen, um mit aufs Gruppenbild zu gelangen. Außerdem sind in der A495 weitere Motivprogramme enthalten. Die A490 soll 110 Euro kosten, die A495 140 Euro.

Darüber hinaus stellte Canon die etwas teureren Modelle Powershot A3000 IS und A3100 IS vor. Die A3100 kommt auf 12 Megapixel und bei der A3000 sind es 10 Megapixel. Beide Kameras setzen CCD-Sensoren mit 1/2,3 Zoll ein.

Das 4fach-Zoom reicht von 35 bis 140 mm (KB) bei F2,7 und 5,6. Das mechanisch stabilisierte Zoomobjektiv der Kameras soll kleine Verwackler ausgleichen und insgesamt längere Belichtungszeiten bei niedrigeren ISO-Werten ermöglichen. Die Lichtempfindlichkeit der Kameras reicht von ISO 80 bis 1.600.

Ihr 2,7 Zoll großes Display kommt auf eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Canons Powershot A3100 IS und A3000 IS verarbeiten zahlreiche Kartentypen wie SD, SDHC, SDXC, MMC, MMCplus und HC MMCplus. Filmen können sie maximal in VGA-Auflösung.

Die Gehäuse messen einheitlich 97 x 58 x 28 mm und wiegen ohne Lithium-Ionen-Akku 125 Gramm. Die Powershot A3100 IS soll rund 190 Euro kosten, die Powershot A3000 IS mit weniger Auflösung hingegen 160 Euro. Beide sollen wie auch die A490 und die A495 ab Februar 2010 im Handel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Dummy_photo 08. Jan 2010

ja, leider ich hatte noch glück a630 zu kriegen. G-Serie ist wirklich Unverschämtheit...

Rauscheglatze 07. Jan 2010

Ich halte es für sehr sinnvoll, man umgeht das lästige Problem der Zeitverschiebung...

Dummy_photo 07. Jan 2010

1/2,3 Zoll ??? Pfui!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. C.B.C. Computer Business Center GmbH, Frankfurt
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  2. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  3. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  4. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  5. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  6. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  7. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  8. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  9. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  10. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    superdachs | 14:15

  2. Re: Zielgruppe?

    sneaker | 14:15

  3. Re: Nur für die Ps4 Pro?

    Dwalinn | 14:15

  4. Re: Nicht mit Musik wecken?

    intnotnull12 | 14:14

  5. Re: Danke für die Offenlegung

    DAUVersteher | 14:12


  1. 14:02

  2. 13:51

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:20

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel