Abo
  • Services:

Media Center: Enna 0.4.0 für Linux erschienen

Benutzeroberfläche für Geexbox basiert auf Enlightenment-Bibliotheken

Das Media-Center-Projekt Geexbox hat eine aufpolierte Version seiner Benutzeroberfläche vorgestellt: Enna 0.4.0 verwendet Bibliotheken aus dem Enlightenment-Projekt für die GUI und eine API für Multimediaplayer. Enna kann auch unabhängig von Geexbox als Media Center verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Media Center: Enna 0.4.0 für Linux erschienen

Die Benutzeroberfläche verwendet die Bibliothek libvalhalla, um Informationen zu Mediendaten zu sammeln und in einer Sqlite-Datenbank zu speichern. Dazu sollen Albumcover, Songtexte und Tag-Informationen gehören. Die Datenbank liegt als einzelne Datei vor. Eine weitere neue Bibliothek, libplayer, dient als Schnittstelle zu diversen Multimediaplayern und Frameworks, die unter Linux gebräuchlich sind, darunter Mplayer, VLC Gstreamer oder Xine.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Über die Benutzeroberfläche können Musik- und Videodateien abgespielt werden, Informationen wie Albumcover holt Enna, soweit vorhanden, automatisch über das Internet. Ein Bildbetrachter mit Diaschau ist ebenfalls integriert, ebenso der sogenannte Bookstore, der bislang Comics von onemanga.com und gocomics.com holt und darstellt. Zusätzlich können Wetterdaten von ausgewählten Städten über die Google Web Services angezeigt werden.

Enna kann als Teil der Multimedia-Distribution Geexbox verwendet oder als unabhängiges Programm aus den Quelldateien kompiliert werden. Benutzer der Linux-Distribution Ubuntu 9.10 Karmic Koala können vorkompilierte Pakete aus dem Geexbox-Repository über den Paketmanager Apt oder Synaptic installieren. Eine Anleitung dazu ist ebenfalls auf der Downloadseite des Projekts zu lesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Geexbox-Fan 07. Jan 2010

Probier die Live-CD mal aus. Bei mir klappt leider nicht immer jedes Release und bootet...

geexbox-Fan 07. Jan 2010

Für Windows gibt es 2-5 HTPC-Aufsätze. Bei Linux gibt es VDR-Systeme und MythTV und...

haip 07. Jan 2010

Weil man wohl wieder unbedingt ne Alternative zu etwas etabliertem haben wollte.

geexbox-fan 07. Jan 2010

Ja. Früher ging es zumindest. Die Kanal-Liste musste man erzeugen und irgendwo ablegen...

DREAMBOXFAN 07. Jan 2010

Weiß jemand, ob schon daran gearbeitet wird Enna 0.4.0 als Linux-Plugin für Dreamboxen zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /