Abo
  • Services:

Light Touch macht jede flache Oberfläche zum Touchscreen

Holographische Laserprojektion projiziert 10 Zoll großes Touchscreen

Das Unternehmen Light Blue Optics (LBO) stellt auf der CES seine Eingabetechnik Light Touch erstmals vor, eine Art interaktiver Projektor, der jede flache Oberfläche in einen Touchscreen verwandeln kann. Dabei setzt das Unternehmen auf eine holographische Laserprojektion (HLP).

Artikel veröffentlicht am ,
Light Touch macht jede flache Oberfläche zum Touchscreen

Light Touch projiziert Eingabefelder mit einer Diagonalen von 10,1 Zoll. Die von Light Blue Optics entwickelte holographische Laserprojektion soll dabei für helle und scharfe Bilder sorgen. HLP wandelt Bilder mit Hilfe holographischer Algorithmen in Diffraktionsmuster um, die auf einem kleinen Display gezeigt werden. Wird dieses mit Laser bestahlt, ergibt sich durch Beugung das projizierte Bild.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Da dabei kein Licht blockiert, sondern nur gebeugt wird, soll die Technik besonders effizient sein, so der Hersteller. Bei Videoinhalten sollen 15 Lumen erreicht werden, bei symbollastigen Inhalten 35 Lumen.

 

Da die dazu notwendigen Berechnungen für hochauflösende Bilder recht aufwendig sind, werden mehrere grobe Bilder berechnet. In schneller Reihenfolge angezeigt soll sich für das menschliche Auge dann ein klares Bild ergeben. Unabhängig von der Entfernung zur Projektionsfläche sind die Projektionen zudem scharf.

Da dabei ein Laser der Klasse 1 zum Einsatz kommt, soll das System für das menschliche Auge ungefährlich sein.

Durch die Kombination mit einer Infraroterkennung wird das projizierte Bild zu einer Art 10-Zoll-Touchscreen, der mit dem Finger bedient werden kann.

Auf Softwareseite setzt LBO bei Light Touch auf Adobe Flash Lite 3.1, womit die Nutzerinterfaces umgesetzt werden können. Zur Anbindung an andere Systeme setzt Light Touch auf WLAN (802.11b/g) und Bluetooth. Zudem sind 2 GByte Flash-Speicher eingebaut und es können Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte genutzt werden. Ton gibt das Gerät über einen integrierten Monolautsprecher oder über einen Kopfhörerausgang wieder.

Mit einer Akkuladung soll Light Touch rund 2 Stunden durchhalten. Das Gewicht liegt bei 400 Gramm.

LBO will seine Technik nicht selbst, sondern über OEMs vertreiben, die auch andere Anwendungsgebiete mit der Technik erschließen sollen. Preise für Light Touch nennt das Unternehmen nicht. Die Idee erinnert entfernt an eine Viki genannte Technik, die das israelische Unternehmen VBK bereits 2002 gezeigt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 12,49€
  3. 5€

Blair 07. Jan 2010

Danke, das klingt einleuchtend.

TheAnonymous 07. Jan 2010

Stimmt da haste recht hab ich nicht bedacht.

irata_ 07. Jan 2010

http://en.wikipedia.org/wiki/Projection_keyboard "An optical virtual keyboard[3] was...

irata_ 07. Jan 2010

IIRC hat Apple die Technologie der Firma FingerWorks gekauft, und nicht "geklaut" ;-)

23-1 07. Jan 2010

wann ich drücke und wann nicht?


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /