Rotoview: Neuartige Neigesteuerung für das iPhone

Das Kippen des Mobiltelefons erlaubt das Scrollen in Fotos

Das US-Unternehmen Innoventions hat für das iPhone die Software Rotoview veröffentlicht. Mit Rotoview kann der Nutzer durch Neigen des Geräts in Bildern scrollen. Die Technik bezeichnet Innoventions als Tilt-and-scroll-display-navigation-system.

Artikel veröffentlicht am ,

Die iPhone-Applikation Rotoview unterstützt derzeit lediglich das Scrollen in Fotos, aber prinzipiell soll die Software zeigen, wie sich die Gerätebedienung damit verändert. Mit Hilfe von Rotoview kann der Nutzer bequem einhändig scrollen, indem er das Mobiltelefon entsprechend neigt. Neigt er es nach hinten, wird der Bildausschnitt nach hinten bewegt. Analog dazu scrollt der Bildausschnitt beim Neigen nach vorne, nach links und nach rechts.

 

Stellenmarkt
  1. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Die Innoventions-Technik will die Multitouch-Bedienung des iPhone ergänzen und lässt sich durch Schütteln des iPhones aktivieren. Die Technik soll sich auch für andere Gerätegruppen eignen. Dazu zählt der Hersteller Mediaplayer, Navigationsgeräte, Digitalkameras, Tablet-PCs sowie E-Book-Reader.

Rotoview nutzt den in mobilen Smartphones enthaltenen Lagesensor, um eine solche Steuerung per Software zu realisieren. Nach der iPhone-Applikation ist auch eine Software für Android 2.0 sowie Windows Mobile 6.5 geplant. Langfristig wünscht sich der Anbieter, dass die Technik von Rotoview in alle mobilen Smartphone-Plattformen integriert wird.

Rotoview für das iPhone und für den iPod touch steht kostenlos im App Store bereit und kann in Fotos scrollen. Noch im ersten Quartal 2010 soll eine kostenpflichtige Version der Software erscheinen. Damit wird es dann möglich sein, sich mit der Neigetechnik in Webseiten zu bewegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /