Abo
  • IT-Karriere:

ShowWX - Laserprojektor für die Hosentasche

Scharfe Bilder bei jedem Abstand

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung "Unveiled" hat das Unternehmen Microvision erstmals einer breiten Öffentlichkeit seinen mobilen Laserprojektor "ShowWX" gezeigt. Das Gerät im Format eines Smartphones liefert bei kleinen Diagonalen helle Bilder - und das zwei Stunden lang.

Artikel veröffentlicht am ,
ShowWX - Laserprojektor für die Hosentasche

Laserprojektion ist für Fernseher trotz vieler Versuche immer noch ein Forschungsprojekt - bei mobilen Geräten könnte sich das bald ändern. Der größte Vorteil der Technik ist der Wegfall einer teuren und schweren Optik. Da die Laser das Bild direkt zeichnen, ist es unabhängig vom Abstand zur Projektionsfläche immer scharf. Gerade für Unterwegselektronik bietet sich das Verfahren an, weil es weder große Linsen noch ein Zoomobjektiv benötigt.

 

Inhalt:
  1. ShowWX - Laserprojektor für die Hosentasche
  2. ShowWX - Laserprojektor für die Hosentasche

Die Projektionseinheit selbst, bei Microvision "Picop Engine" genannt, ist nur so groß wie eine halbe Streichholzschachtel. Diese Engine benötigt nur Stromversorgung und Bildsignale, und fertig ist der Projektor. Bisher kann die Einheit aber nur mit VGA oder analogem Composite-Video umgehen, HDMI soll erst in der nächsten Generation unterstützt werden. Da die Engine so winzig ist, sollte sie auch leicht in mobile Geräte wie Smartphones oder Mediaplayer einzubauen sein. Gespräche mit den Herstellern solcher Produkte bestätigte Microvision auf der CES, wollte aber offiziell nur Motorola als Partner benennen.

Das aktuelle Gerät, der ShowWX, besteht zu zwei Dritteln aus Akku und Ladelektronik sowie Schnittstellentreibern und ist mit einem Format von 118 x 60 x 14 Millimetern immer noch recht kompakt. Der Stromspeicher soll zwei Stunden lang Bilder an eine Wand werfen lassen und in derselben Zeit per USB aufgeladen werden können. Als Bildquelle dienen verschiedene Mediaplayer, Microvision führte das Gerät unter anderem mit einem iPhone und einem iPod nano vor.

ShowWX - Laserprojektor für die Hosentasche 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

Heidimelone 28. Jan 2010

Es gibt durchaus schon Laserprojektoren im Professionellen Bereich. Das soll nun keine...

spanther 07. Jan 2010

LÖL! XD

spanther 07. Jan 2010

Das ist gut zu wissen! :) Dann könnte man die Laser ja wirklich so einstellen, das sie...

Renteno 07. Jan 2010

Die Helligkeitsabnahme ist verständlich, da die zu beleuchtende Fläche zum Quadrat...

spanther 06. Jan 2010

Jaja schon klar, Preis macht Qualität blaaa blaaa blaaa! :) Immer die selbe Leier...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /