Abo
  • Services:

Kombi-Notebooks mit Tablets und E-Books

Faszinierend erscheint das System aber dennoch, vor allem für Benutzer, die nur ein einziges Gerät für viele Anwendungen verwenden wollen. So lässt sich etwa das Notebook tagsüber zum Arbeiten verwenden und das Tablet als Surfmaschine am Abend auf dem Sofa nutzen.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Vorrangig ein E-Book-Reader ist das Gerät "Edge" von Entourage, auch "Dualbook" genannt. Es besteht aus zwei Bildschirmen, einem klassischen farbigen LCD und einem monochromen E-Ink-Display. Beide werden parallel verwendet, so dass sich beispielsweise Bilder oder Videos, die in einem E-Book verlinkt sind, auf dem Farbbildschirm anzeigen lassen. Das Gerät läuft mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android, die Laufzeiten sind allerdings wenig E-Book-gemäß: Gerade einmal 14 Stunden gibt Entourage bisher an, wenn beide Displays parallel genutzt werden.

 

Die Kategorie der bisher wenig erfolgreichen billigen All-in-One-PCs (AIO) mit Touchscreen verfolgen Hersteller wie MSI trotz der bisherigen Anfangsschwierigkeiten weiter. Das neue AIO von MSI verfügt über einen 24-Zoll-Touchscreen, dem MSI zusätzlich zu Windows 7 eine eigene Benutzeroberfläche verordnet hat. Neben bekannten Anwendungen wie dem Internet Explorer oder Skype werden damit auch eigene Anwendungen aufgerufen. Eine davon, bisher "Notes" genannt, soll für Notizen dienen, welche die vor allem in US-Haushalten üblichen Zettel am Kühlschrank als Kommunikationszentrale einer Familie ersetzen soll.

Mit Notes lassen sich kurze Texte auf den Bildschirm malen und über die eingebaute Webcam auch Bilder aufnehmen. Soll also ein Familienmitglied, das als nächstes nach Hause kommt, noch schnell Lebensmittel besorgen, kann man beispielsweise die leere Schachtel abfotografieren. Statt des missverständlichen "Schatz, bring bitte Bier mit" lässt sich also auch "Schatz, bring bitte dieses Bier mit" übermitteln.

 Kombi-Notebooks mit Tablets und E-Books
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Wilbert Z. 06. Jan 2010

Alle = 2% Das ist etwa der Marktanteil den Apple bei Computern hat.

Autor 06. Jan 2010

Im Artikel steht was von 14h, wenn beide Displays gleichzeitig genutzt werden. Ähm, wie...

cssc 06. Jan 2010

Und beschissen ruckelig läuft das Teil auch noch...

Hagen Schramm 06. Jan 2010

... aber welche imaginäre Lücke zwischen 2 Geräte wird hier geschlossen? Die zwischen...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /