Abo
  • Services:

Canon stellt neues Objektiv mit 70-200 mm und 1:2,8 vor

Reduzierung der Naheinstellgrenze und verbesserter Abbildungsmaßstab

Canon hat ein neues Profiobjektiv vorgestellt, das mit einer Brennweite von 70 bis 200 mm bei einer Anfangsblendenöffnung von f2,8 arbeitet. Das neue "EF 70- 200mm f/2.8L IS II USM" hat eine geringere Naheinstellgrenze als sein Vorgänger und einen verbesserten Abbildungsmaßstab. Außerdem soll es schneller scharfstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon stellt neues Objektiv mit 70-200 mm und 1:2,8 vor

Das neue Telezoomobjektiv besteht aus 23 Linsen in 19 Gruppen. Die Scharfstellung erfolgt über einen Ultraschallmotor. Canon hat das Objektiv mit einer schnelleren Recheneinheit ausgestattet, mit der es in Verbindung mit den digitalen Spiegelreflexkameras von Canon schneller scharfstellen soll. Außerdem soll das Fokussieren nun leiser geworden sein. Der Fotograf kann am Objektiv jederzeit manuell scharfstellen, ohne dass der Autofokusmodus der Kamera deaktiviert werden muss.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Die Naheinstellgrenze des neuen Zooms liegt bei rund 1,2 Metern und der größte Abbildungsmaßstab bei circa 0,21 (bei 200 mm). Auch die interne Bildstabilisierung hat Canon nach eigenen Angaben überarbeitet. Sie soll bis zu vier Stufen längere Verschlusszeiten ermöglichen.

Am Äußeren des Objektivs hat sich ebenfalls etwas geändert. Der Fokussiergriff wurde breiter gemacht und die Bedienelemente wie Schalter, Ringe und das Bajonett wurden mit Dichtungen gegen Schmutz, Staub und Wasser geschützt.

Das EF 70-200mm erfordert Filtern mit einem Durchmesser von 77 mm und misst 88,8 x 199 mm bei einem Gewicht von 1.490 Gramm. Das Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM soll ab März 2010 für rund 2.400 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote

CanonAmateuerProfi 07. Jan 2010

Von Canon gibt es aber auch das 70-200 4.0, das schon lange den besseren IS hat. Die...

1234 06. Jan 2010

prinzip nennt sich inflation 2400/2300 ~ 1,04 auf 8,5a => preissteigerung von 0,5% pro...

Canon-Fan 06. Jan 2010

Das "alte" ist einfach zu gut, als ich den Preis für das 2er bezahlen würde, zumal jetzt...

Jläbbischer 06. Jan 2010

Registrier einen Nick hier und du darfst auch...editieren. Edit: Siehste, so einfach...

WTF 06. Jan 2010

2400 Euro ??? Das Canon EF 70-200mm 1:2,8L USM (ohne IS) kostete weniger als die Hälfte...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /