Abo
  • Services:

Google Nexus One: Android-Smartphone mit AMOLED-Display (U.)

Das Nexus One unterstützt als UMTS-Gerät HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s sowie alle vier GSM-Netze und unterstützt als Besonderheit auch den neuen WLAN-n-Standard, also neben 802.11 b/g auch n. Bluetooth mit Unterstützung für das A2DP-Protokoll ist ebenfalls vorhanden und das Mobiltelefon besitzt einen GPS-Empfänger, eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse sowie einen Micro-USB-Anschluss. Auf der Rückseite besitzt das Gerät Platz, um eine Gravur aus zwei Zeilen Text unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Mit Akku wiegt das Mobiltelefon 130 Gramm, der 1.400-mAh-Akku soll im UMTS-Netz eine Sprechzeit von bis zu 7 Stunden bieten, im GSM-Betrieb werden 10 Stunden Gesprächszeit versprochen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 12 Tagen wieder geladen werden. Bei kontinuierlicher Internetnutzung via UMTS ist der Akku nach 5 Stunden leer, über WLAN verlängert sich die Internetnutzungsdauer auf 6,5 Stunden.

Google bietet das Nexus One ab sofort über die Webseite www.google.com/phone an. Ob es das Gerät auch im stationären Handel geben wird, ist nicht bekannt. Für den Einkauf werden ein Google-Konto sowie ein Google-Checkout-Konto benötigt. Bei der Bestellung kann eine Gravur für die Rückseite gewählt werden.

Zunächst wird es das Smartphone nur in den USA wahlweise ohne Vertrag für 530 US-Dollar oder subventioniert mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile für 180 US-Dollar geben. Vodafone will bei dem Projekt auch mitmachen und das Nexus One im Frühjahr 2010 anbieten. Google plant, über den eigenen Onlineshop weitere Android-Smartphones zu verkaufen.

Google hat das Nexus One zusammen mit HTC entwickelt, das das Gerät herstellt.

Nachtrag vom 11. Januar 2010 11:47 Uhr:

Google hat das technische Datenblatt zum Nexus One korrigiert, es wird anders als angekündigt, nun nicht mehr mit WLAN-n-Unterstützung auf den Markt kommen.

 Google Nexus One: Android-Smartphone mit AMOLED-Display (U.)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

another-user 19. Jan 2010

Man weiss wie Google arbeitet, dementsprechend kann man seine Daten zum positiven...

da_dude_ 08. Jan 2010

Die verwendete Netzwerkkarte unterstützt grundsätzlich den UKW-Empfang sowie -Versand...

StevenR 08. Jan 2010

Nun, dafür müssten einige hier erst mal den Unterschied zwischen resistiv und kapazitiv...

Infokrieger 08. Jan 2010

@Trollversteher: Die letzten Posts erinnern mich an Hollywood Filme in denen sich...

moi 08. Jan 2010

das wäre dann die noch größere schweinerei :) es geht ja hier nicht um irgendwelche...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /