• IT-Karriere:
  • Services:

Umstieg auf ODF in der Stadtverwaltung München komplett

Ein weiterer großer Schritt des LiMux-Projekts ist abgeschlossen

Florian Schießl meldet in seinem Blog den kompletten Umstieg auf den offenen Dokumententyp ODF in der Stadtverwaltung München. Das LiMux-Projekt sieht vor, in sämtlichen Bereichen auf die Linux-Distribution Debian und quelloffene Software zu setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umstellung sei nicht einfach gewesen, schreibt Schießl in seinem Blog. Vor allem die Konvertierung der bestehenden 20.000 Vorlagen, Makros und webbasierten Applikationen sei eine große Hürde gewesen. Im Laufe des Jahres 2009 wurde die Umstellung komplett vollzogen. Eine große Hilfe sei dabei die eigens entwickelte WollMux-Software gewesen, mit der Mitarbeiter neue Vorlagen im quelloffenen Dokumentenformat erstellen können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath

Zusätzlich mussten zahlreiche Applikationen zur Arbeit mit ODF umgestellt werden, allen voran von der Firma SAP, deren Programme nach wie vor in der Stadtverwaltung verwendet werden. Der Versuch, die Anpassungen an der Software ebenfalls unter freien Lizenzen zu veröffentlichen, scheiterte allerdings bisher an SAP, das den Quellcode von seiner juristischen Abteilung prüfen lässt. Schießl hofft auf einen Kompromiss noch in diesem Jahr.

Nach dem Umstieg auf das Dokumentenformat ODF wird jetzt auf sämtlichen Rechnern der Stadtverwaltung das Büropaket Openoffice.org eingesetzt. Zusätzlich verwenden Mitarbeiter auch den Browser Firefox und das E-Mail-Programm Thunderbird sowie weitere freie Programme, etwa Gimp. Für nicht editierbare Dokumente wird weiterhin das PDF-Format verwendet.

Zusätzlich läuft jetzt in jeder der zwölf Abteilungen zumindest ein Pilotprojekt, bei dem Linux als Betriebssystem auch auf Workstations eingesetzt wird. Daneben läuft auf etwa 2.500 Rechnern der Stadtverwaltung das freie Betriebssystem erfolgreich. Das Ziel des LiMux-Projekts, das laut Schießl trotz anders lautender Gerüchte noch lange nicht tot ist, ist es, sämtliche Rechner auf Linux umzustellen. Die Pilotprojekte sollen Mitarbeiter und IT-Abteilungen an Linux gewöhnen. In den kommenden Monaten soll die Umstellung komplettiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

it 07. Jan 2010

Nicht die Durchführung der Installation/technische Umstellung der Rechner mit einem...

mw88 07. Jan 2010

Das 1. ist dem Konzept von Codeweavers sehr ähnlich. Eine einfache...

Linux-Profi 06. Jan 2010

Genau das eben nicht. Schon in der Client-Vorstudie hieß es: "Die...

sl0w 06. Jan 2010

Ich finds gut... es ist erbärmlich genug wie sehr wir Europäer, ohne triftige Gründe, von...

Lars154 06. Jan 2010

Gibt es genug Lösungen. Seit Jahren vorhanden. Besser als jedes Produkt von Microsoft...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /