Umstieg auf ODF in der Stadtverwaltung München komplett

Ein weiterer großer Schritt des LiMux-Projekts ist abgeschlossen

Florian Schießl meldet in seinem Blog den kompletten Umstieg auf den offenen Dokumententyp ODF in der Stadtverwaltung München. Das LiMux-Projekt sieht vor, in sämtlichen Bereichen auf die Linux-Distribution Debian und quelloffene Software zu setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umstellung sei nicht einfach gewesen, schreibt Schießl in seinem Blog. Vor allem die Konvertierung der bestehenden 20.000 Vorlagen, Makros und webbasierten Applikationen sei eine große Hürde gewesen. Im Laufe des Jahres 2009 wurde die Umstellung komplett vollzogen. Eine große Hilfe sei dabei die eigens entwickelte WollMux-Software gewesen, mit der Mitarbeiter neue Vorlagen im quelloffenen Dokumentenformat erstellen können.

Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
Detailsuche

Zusätzlich mussten zahlreiche Applikationen zur Arbeit mit ODF umgestellt werden, allen voran von der Firma SAP, deren Programme nach wie vor in der Stadtverwaltung verwendet werden. Der Versuch, die Anpassungen an der Software ebenfalls unter freien Lizenzen zu veröffentlichen, scheiterte allerdings bisher an SAP, das den Quellcode von seiner juristischen Abteilung prüfen lässt. Schießl hofft auf einen Kompromiss noch in diesem Jahr.

Nach dem Umstieg auf das Dokumentenformat ODF wird jetzt auf sämtlichen Rechnern der Stadtverwaltung das Büropaket Openoffice.org eingesetzt. Zusätzlich verwenden Mitarbeiter auch den Browser Firefox und das E-Mail-Programm Thunderbird sowie weitere freie Programme, etwa Gimp. Für nicht editierbare Dokumente wird weiterhin das PDF-Format verwendet.

Zusätzlich läuft jetzt in jeder der zwölf Abteilungen zumindest ein Pilotprojekt, bei dem Linux als Betriebssystem auch auf Workstations eingesetzt wird. Daneben läuft auf etwa 2.500 Rechnern der Stadtverwaltung das freie Betriebssystem erfolgreich. Das Ziel des LiMux-Projekts, das laut Schießl trotz anders lautender Gerüchte noch lange nicht tot ist, ist es, sämtliche Rechner auf Linux umzustellen. Die Pilotprojekte sollen Mitarbeiter und IT-Abteilungen an Linux gewöhnen. In den kommenden Monaten soll die Umstellung komplettiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


it 07. Jan 2010

Nicht die Durchführung der Installation/technische Umstellung der Rechner mit einem...

mw88 07. Jan 2010

Das 1. ist dem Konzept von Codeweavers sehr ähnlich. Eine einfache...

Linux-Profi 06. Jan 2010

Genau das eben nicht. Schon in der Client-Vorstudie hieß es: "Die...

sl0w 06. Jan 2010

Ich finds gut... es ist erbärmlich genug wie sehr wir Europäer, ohne triftige Gründe, von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /