Abo
  • Services:

Fuchteln vor dem Handy: Gestenerkennung für das Mobiltelefon

Eine Kamera erkennt Bewegungen im dreidimensionalen Raum

Virtuelle Tastaturen auf einem Mobiltelefon sind oft klein und deshalb schwierig zu bedienen. Ein System, das japanische Wissenschaftler entwickelt haben, könnte Abhilfe schaffen: Es ermöglicht die berührungslose Bedienung des Gerätes durch Fingerbewegungen in der Luft.

Artikel veröffentlicht am ,
Fuchteln vor dem Handy: Gestenerkennung für das Mobiltelefon

Ein Team von Wissenschaftlern der Tokioter Universität um Masatoshi Ishikawa hat ein System entwickelt, mit dem sich ein mobiles Gerät über Gesten steuern lässt. Das Besondere an diesem "Vision-based Input Interface" ist, dass es Gesten im dreidimensionalen Raum erkennt, dabei aber mit nur einer Kamera auskommt. Normalerweise bedarf es dazu zweier Kameras.

 

Stellenmarkt
  1. Franke Coffee Systems GmbH, Grünsfeld
  2. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin

Der Nutzer vollführt vor dem Gerät mit einem Finger Gesten. Die Kamera erfasst den Finger und setzt die Bewegungen in Mausbewegungen und Steuersignale um. Damit die Gesten konstant und sicher erfasst werden, setzen die Forscher eine Hochgeschwindigkeitskamera ein, die 154 Bilder pro Sekunde aufnimmt. Die Kamera hat ein Weitwinkelobjektiv, um einen möglichst großen Bereich zu erfassen.

Vordefinierte Gesten

Für die Bedienung eines Gerätes haben die Forscher eine Reihe von Gesten vordefiniert: Eine schnelle Fingerbewegung in Richtung der Kamera etwa interpretiert das System als Mausklick. Der Nutzer kann beispielsweise auf einer virtuellen Tastatur einen Text schreiben, indem er den Finger auf einen Buchstaben bewegt und ihn durch eine Klickgeste drückt.

In einem Bildbetrachtungsprogramm kann er ein Foto vergrößern, indem er seinen Finger auf die Kamera zubewegt. Bewegt er den Finger vom Gerät weg, wird das Bild kleiner. Klickt er auf ein Bild, kann er es auf dem Bildschirm verschieben. Durch einen weiteren Klick fixiert er es an der entsprechenden Stelle.

Dreidimensionale Fingerzeichnung

In einem Malprogramm kann der Nutzer mit seinem Finger zeichnen. Bewegt er ihn dabei im dreidimensionalen Raum, erkennt das System das und setzt die Gesten entsprechend in eine dreidimensionale Zeichnung um.

In der aktuellen Version kann das System nur mit einem einzigen Finger bedient werden. Nach einem Bericht der Wirtschaftszeitung Nikkan Kōgyō Shimbun ist es jedoch möglich, das System so zu erweitern, dass es auch mit mehreren Fingern bedient werden kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)

23r 05. Jan 2010

Du bist auch der Einzige auf der Welt der glaubt dass man dafür 60fps braucht!

sdasdasdasdasd 05. Jan 2010

Kommt gut in der Bahn. Oeffne SMS Hey Schatz, will dich heute abend richtig...

Hagen Schramm 05. Jan 2010

können sich selbiges einfach mal in den Po schieben und sich selbst anrufen!

mein Gott 05. Jan 2010

Heute sieht es nicht komischer aus, wenn SMS-Tippende mit Tunnelblick aufs Telefon blind...

Oh Gott 05. Jan 2010

Schlimm genug, bisher rannten einem manche Handy-Telefonierer in der Fußgängerzone blind...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    •  /