Abo
  • IT-Karriere:

Iomega v.Clone - das eigene System zum Mitnehmen

Software erstellt VMware-Images, die an anderen Rechnern gestartet werden können

Iomega kündigt mit v.Clone eine Software an, mit der sich ein komplettes VMware-Image eines PC samt Betriebssystem, Applikationen und persönlichen Daten erstellen lässt. Das System kann so leicht mitgenommen und auf anderer Hardware weitergenutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software v.Clone erstellt eine Art virtuelle Kopie eines Computers und erlaubt es so, das komplette System auf einer externen Festplatte mitzunehmen, um an einem anderen Rechner damit weiterzuarbeiten. Veränderte Dateien werden mit dem Haupt-PC synchronisiert, sobald die Festplatte wieder an dem System angeschlossen wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg

Entwickelt wurde die Technik hinter v.Clone vom Iomega-Mutterkonzern EMC, der auch an VMware in größerem Umfang beteiligt ist. Die Software soll an die Verwendung mit externen Iomega-Festplatten gebunden werden und läuft derzeit nur mit Windows 7, Vista und XP. Auf allen Rechnern, mit denen v.Clone genutzt werden soll, sind zudem Administratorrechte erforderlich. Den VMware-Player, der notwendig ist, um die v.Clone-Images an anderen Rechnern zu starten, wird in einer speziellen Version mitgeliefert.

Laut Iomegas Website soll v.Clone im Januar 2010 veröffentlicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

antares 05. Jan 2010

@sierra mich schämend muss ich zugeben, dass auch ich gelegentlich als root produktiv...

antares 05. Jan 2010

hmm, über die performance von VMWare (VM Workstation 7) kann ich eigentlich nicht klagen...

antares 05. Jan 2010

Besorg dir n Xp Pro Corporate Image - Dem fehlen die Aktivierungs"features". Du brauchst...

asdasdadsasdasdasd 05. Jan 2010

Iomega = EMC; VMware = EMC; EMC = Weltherrschaft


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /