Abo
  • IT-Karriere:

Skype lernt Videoanrufe in HD

Skype-fähige HD-Fernseher von Panasonic und LG geplant

Skype hat bekanntgegeben, dass Skype 4.2 Beta für Windows nun Videoanrufe in High Definition (HD) beherrscht. Zudem arbeitet Skype mit LG und Panasonic zusammen, um Skype-fähige HD-Fernseher auf den Markt zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

HD-Videotelefonate erledigt die Beta von Skype 4.2 für Windows in 720p mit bis zu 30 Frames pro Sekunde. Die Betaversion von Skype 4.2 ist bereits Mitte Dezember 2009 erschienen, diese Funktion wurde bisher aber nicht angekündigt. Für HD-Videotelefonate werden ein Dual-Core-System mit einer Taktrate von mindestens 1,8 GHz, ein Breitbandinternetanschluss sowie eine HD-fähige Webcam benötigt. Eine HD-fähige Webcam übernimmt die Encodierung und Verarbeitung der HD-Daten, so dass der Computer damit nicht belastet wird. Unter anderem wollen Facevision sowie In Store Solutions in Kürze speziell an Skype angepasste HD-Webcams auf den Markt bringen.

Anlässlich der CES 2010 in Las Vegas hat Skype eine Zusammenarbeit mit LG und Panasonic verkündet. Ausgewählte HD-Fernseher der beiden Hersteller werden Skype-fähig sein, erste Geräte werden Mitte 2010 auf den Markt kommen. Panasonic will die Viera-Cast-HDTV-Reihe mit Skype ausrüsten, bei LG sind es die HT-Fernseher mit einem Netcast-Entertainment-Zugang. Den Geräten fehlt allerdings zunächst eine HD-Webcam. Sie wird als Zubehör zum Anschluss an den Fernseher angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

HC 13. Okt 2010

Absolut korrekt. Wenn es endlich mal eine Videoconf Lösung mit LAN/WLAN und zum...

Bla 05. Jan 2010

Danke für dein Statement! ;)

Bouncy 05. Jan 2010

is klar, auch chili schmeckt mir nicht mehr, ich brauche HD-chili - schärfer als die...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2010

Wuerde ich auch interessanter als HD finden - vielerorts ist ohnehin das DSL nicht...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2010

Wollte gerade die gleiche Frage stellen. Habe hier 2x Linux mit Skype 2.1beta (was aber...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /