Abo
  • Services:

Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

10-Zoll-Display, immer online und 10 Stunden Akkulaufzeit

Mit dem Skylight stellt Lenovo zur CES sein erstes Netbook mit ARM-Prozessor vor. Das Gerät basiert auf Qualcomms Chipsatz Snapdragon und soll die Lücke zwischen Smartphone und Netbook füllen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

Schickes Design, bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit und eine robuste Drahtlosverbindung verspricht Lenovo mit dem Skylight. In den USA wird das Gerät zusammen mit AT&T vermarktet. Das Skylight verfügt über ein 10 Zoll großes Display und wiegt etwa 900 Gramm.

 

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Kern des Geräts ist Qualcomms Snapdragon-Plattform. Sie basiert auf einem ARM-Kern und wird derzeit in zwei Chipvarianten angeboten. Die Variante QSD8x50 läuft mit bis zu 1 GHz Taktfrequenz, bringt einen mit 600 MHz getakteten DSP mit und unterstützt GSM, GPRS, EDGE und HSPA sowie WLAN und Bluetooth. Auch ein AGPS-Empfänger ist integriert. Videos können die Chips mit bis zu 720p verarbeiten, bei 3D-Grafik erreichen sie eine Leistung von 22 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise 133 Millionen 3D-Pixel pro Sekunde. Displays können mit maximal 1.280 x 720 angesprochen werden, Kameras werden mit bis zu 12 Megapixeln unterstützt.

Mehr Leistung bietet der QSD8672 mit zwei CPU-Kernen, die mit jeweils maximal 1,5 GHz getaktet werden können. Der Chip kann Displays mit bis zu 1.440 x 900 Pixeln ansprechen, verarbeitet Videos auch in 1080p und unterstützt HSDPA mit bis zu 258 MBit/s im Downstream und 11 MBit/s im Upstream. Die 3D-Leistung gibt Qualcomm hier mit 80 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise mit über 500 Millionen 3D-Pixeln pro Sekunde an.

Lenovo gibt nicht an, welcher Chip konkret im Skylight steckt, sondern spricht nur von einem Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz. Mit Details hält sich Lenovo zurück: Genannt werden 20 GByte Flash-Speicher und 2 GByte Onlinespeicher in der Cloud, Unterstützung von WLAN und 3G sowie ein ins Gehäuse integrierter USB-Speicherstick.

Das Gerät ist auf die Onlinenutzung ausgelegt und verfügt über eine Tastatur in voller Größe. Das Userinterface setzt auf Widgets, die ihre Informationen aus dem Netz holen. 18 solcher Widgets liefert Lenovo mit. Welches Betriebssystem zum Einsatz kommt, gibt Lenovo nicht an. Die Snapdragon-Chips laufen laut Qualcomm mit Android, Linux und Windows Mobile.

Das Lenovo Skylight soll ab April 2010 in den USA über AT&T für 499 US-Dollar verkauft werden. Später will Lenovo das Gerät auch in Europa und China verkaufen.

Lenovo bezeichnet das Skylight auch als "Smartbook", ein Begriff, der hierzulande von der Smartbook AG markenrechtlich geschützt ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

ysxrcdtbhjn 06. Jan 2010

Ich tippe auch auf Android. Oben in der Mitte ist "Google Search" zusehen ebenso Picasa...

Vorteile 06. Jan 2010

es ist kein fehler, es ist ein feature ^^

Gölem 05. Jan 2010

Sowas bin ich mir von denen gar nicht gewöhnt. Deren Tastaturen und Touchpads/Buttons...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2010

Nun, zumindest sehe ich schon einige Vorteile gegenüber aktuellen Netbooks: längere...

oni 05. Jan 2010

In dem Teil rumbasteln wollte ich eigentlich nicht.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /