Abo
  • Services:

D-Link kündigt WLAN-Access-Point mit 450 MBit/s an

Media Bridge soll 600 MBit/s schaffen

D-Link kündigt zwei besonders schnelle 802.11n-WLAN-Produkte an. Der Touch-Router vereint einen 450 MBit/s schnellen Access Point mit einer Routerfunktion, die direkt am Gerät über einen Touchscreen konfiguriert werden kann. Die Media Bridge Rush schafft sogar 600 MBit/s und eignet sich zum Transport von Multimedia-Inhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit zwei neuen WLAN-Produkten will D-Link neue Geschwindigkeitsbereiche abdecken. Der WLAN-Router Touch soll dem 802.11n-Standard Geschwindigkeiten bis zu 450 MBit/s ermöglichen und wäre damit beispielsweise schnell genug für Intels WLAN-Karte Link 5300 und die erst kürzlich vorgestellte 6300. Mangels schneller Gegenstellen finden sich die alten 5300er Karten nur selten als Option in Notebooks. D-Link kündigt den Router als Dual-Band-Gerät an. Er kann also auf dem 2,4- und 5-GHz-Band funken. Neben 802.11n wird auch der a-, b- und g-Standard unterstützt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. medavis GmbH, Karlsruhe (Home-Office)

Um die Konfiguration zu vereinfachen, gibt es zusätzlich einen 3-Zoll-Touchscreen auf dem Gerät. Weitere Informationen veröffentlicht D-Link bisher nicht. Mehr gibt es wohl erst auf der CES direkt zu sehen.

Ebenfalls spärlich sind die Informationen zu der Media Bridge mit dem Namen Rush Xtreme N 600 Duo HD. Sie soll eine hohe Reichweite bieten und die Standards 802.11a/b/g/n unterstützen. Die Geschwindigkeit der Media-Bridge liegt bei höchstens 600 MBit/s. Das Gerät ist also schneller als der hauseigene Router. Die Media Bridge schöpft damit das Mögliche des 802.11n-Standards aus. Schnellere Geräte sind nicht vorgesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

^Andreas... 06. Jan 2010

Danke für die Antwort. Es geht mir auch weniger um den tatsächlichen Datenbedarf...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /