Abo
  • Services:

Infrarotfernbedienung für das iPhone

L5 Remote wandelt iPhone und iPod touch in eine Universalfernbedienung um

L5 Technology will auf der CES 2010 eine Hardwareerweiterung für Apples iPhone und den iPod touch vorstellen, mit der die Mobilgeräte um einen Infrarotsender erweitert werden. Zusammen mit einer kostenlosen App wird daraus eine Universalfernbedienung.

Artikel veröffentlicht am ,
Infrarotfernbedienung für das iPhone

Die L5 Remote ist ein kleiner Stecker, der am iPhone und dem iPod touch in die Steckerleiste eingesetzt wird. Sollen Apples Mobilgeräte mit dem Rechner verbunden werden, muss deshalb die L5 erst wieder abgezogen werden.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Zusammen mit einer kostenlosen App, die Käufer der L5 Remote aus Apples App Store herunterladen können, sollen dann Heimelektronikgeräte ferngesteuert werden. Der Adapter misst ungefähr 3,2 x 2,2 x 2,2 cm und sendet rund 10 Meter weit. Eine zusätzliche Stromversorgung benötigt die L5 nicht, sie bezieht ihren Betriebsstrom aus dem iPhone.

Die Anwendung auf dem iPhone stellt eine virtuelle Fernbedienung dar, deren Layout der Benutzer selbst zusammenstellen kann. Ob die Fernbedienungssoftware selbstlernend ist, um die unterschiedlichen Codes der Originalfernbedienung zu erlernen oder ob der Hersteller eine Code-Datenbank für gängige Geräte zur Verfügung stellt, ist noch nicht bekannt.

L5 Technology will die L5 ab Februar 2010 für rund 50 US-Dollar verkaufen. Die Website des Unternehmens unter L5Technology.com befindet sich noch im Aufbau.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 31,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. (-40%) 23,99€

oni 06. Jan 2010

Tellerrand? Bei mir ist es so: Ich habe keinen Fernseher, nur einen Beamer. Der hängt...

Hirsch2k 05. Jan 2010

Pssst, nicht so laut. Die Fanbois des Obstes dürfen doch nicht wissen, dass es das...

SuperManni 05. Jan 2010

Kann man den Titel eigentlich noch dümmer wählen? Das is ja wohl mehr als verwirrend...

Gothic 05. Jan 2010

Das heisst es gibt ein App, mit dem man die Spülung bedienen kann?

Hagen Schramm 05. Jan 2010

Oh, ein BWL-Student?


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
    Athlon 200GE im Test
    Celeron und Pentium abgehängt

    Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
    2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
    3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

      •  /