Abo
  • Services:

Software zeigt Stromkosten für den Notebookakku an

Akkuline Batterie Tool für Notebookakkus

Das AL Notebook Batterie Tool von Akkuline zeigt auf Windows-Notebooks zahlreiche elektrische Daten des Akkus an und kann die Lade- und Entladeverläufe des Stromspeichers in einer Logdatei speichern und grafisch auswerten. Auch die Kosten für den Akkubetrieb kann das kostenlose Tool aufzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Software zeigt Stromkosten für den Notebookakku an

Mit dem AL Notebook Batterie Tool kann der Nutzer in der History-Funktion erkennen, wie viel Energie in Wattstunden in das Notebook fließt, um den Akku aufzuladen. Wird das Programm dauerhaft betrieben, kann der Anwender im Programm sehen, was ihn der Akkubetrieb kostete. Der Strompreis kann manuell an den eigenen Tarif angepasst werden.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)

Wer will, kann auch die Kosten für den Netzbetrieb ermitteln, wobei sich das Programm auf den durchschnittlichen Entladestrom bezieht, denn den wirklichen Energiebedarf wertet Windows nicht aus.

Das Akkuprogramm liest die im Chip des Stromspeichers hinterlegten technischen Daten (Nennangaben) aus und zeigt sie übersichtlich an. Diese Informationen sind allerdings nicht in allen Notebookakkus vorhanden. Zudem kann das Programm die momentane Spannung, die Kapazität, die Energie und die Leistung sowie die Entladezeit auswerten.

Das Batterie Tool zeichnet die Betriebszeit des Notebooks im Akku- und Netzteilbetrieb auf und wertet sie prozentual und in Zeiteinheiten aus. In einem Diagramm werden die Spannung und der Lade- beziehungsweise Entladestrom im Zeitverlauf dargestellt. Durchschnittswerte für die Spannung, Kapazität, Energie und Entladestrom runden das Zahlenwerk zusammen mit Angaben zur prognostizierten Restlaufzeit und zum Füllstand ab.

Das Akkuline Batterie Tool ist kostenlos und läuft unter Windows 2000, XP, Vista und Windows 7.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,90€
  2. 87,99€
  3. 174,99€
  4. 173,99€

Rüffel 06. Jan 2010

So wie ich das sehe und beurteile ist die SW nicht schlecht. Aber sie dient nicht als...

No Name 06. Jan 2010

Also ich weiß nicht, ... Wenn diese Software läuft, ist etwa jede Sekunde ein Zugriff auf...

nepumuk 05. Jan 2010

Das ist kein Fehler sondern sinnvoll. Auch wenn das Framework 3.5 theoretisch nur ein...

Cavvat 05. Jan 2010

Der Kommunist, schöne Trollkommentare :)

andreasm 05. Jan 2010

"dass das Akku erst geladen wird, wenn es unter 50% Kapazität gefallen ist" Wieso willst...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /