Abo
  • Services:

Seesmic kauft Ping.fm

Ping.fm verteilt Updates an Webdienste und soziale Netze

Das französische Unternehmen Seesmic kauft mit Ping.fm einen Dienst, der es erlaubt, über ein Interface mehrere soziale Netzwerke und Webdienste mit eigenen Daten wie Statusupdates zu füttern.

Artikel veröffentlicht am ,
Seesmic kauft Ping.fm

Das vom französischen Seriengründer Loïc Le Meur gegründete Unternehmen Seesmic übernimmt Ping.fm, kündigte Le Meiur via Facebook an. Die Entwickler hinter Ping.fm werden künftig für Seesmic tätig sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Ping.fm erlaubt es, einen neuen Beitrag an verschiedene soziale Netze zu verteilen. Nach dem Prinzip "Viele Wege führen zum Post" hat der Nutzer eine große Bandbreite von Möglichkeiten für die Eingabe: vom Browser Add-on über mobile Lösungen bis hin zu E-Mail, SMS und MMS. Auch per Instant Messenger, iGoogle oder Adobe Air können Nachrichten über Ping.fm an diverse Plattformen weitergeleitet werden. Insgesamt stehen rund 100 verschiedene Web- und Desktopapplikationen für Ping.fm zur Verfügung.

Auf der anderen Seite unterstützt Ping.fm diverse soziale Netzwerke und Webdienste, Twitter, Facebook, Myspace, LinkedIn, Identi.ca, Friendfeed, Flickr, Delicious und Yahoo Profiles sowie Blogger, Wordpress.com, Tumblr oder Posterous. Insgesamt stehen derzeit 45 Netzwerke auf der Liste von Ping.fm. Eine Garantie, dass die Weiterleitung der Nachrichten immer funktioniert, gibt es allerdings nicht.

Seesmic bietet ebenfalls Kommunikationswerkzeuge für soziale Netze und Webdienste an, darunter der Twitter-Client Seesmic Desktop oder Seesmic Web, eine Art Webmailinterface für Twitter. Auch mobile Applikationen für Blackberry und Android hat Seesmic im Angebot. [von Christian Schmidt-David und Jens Ihlenfeld]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Norman 05. Jan 2010

"Seesmic kauft Ping.fm Ping.fm verteilt Updates an Webdienste und soziale Netze Das...

mmmm 04. Jan 2010

›Wer kauft wen‹ ist das neue soziale Netzwerk für Unternehmen der New Economy. Finde...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /