Abo
  • Services:

Seesmic kauft Ping.fm

Ping.fm verteilt Updates an Webdienste und soziale Netze

Das französische Unternehmen Seesmic kauft mit Ping.fm einen Dienst, der es erlaubt, über ein Interface mehrere soziale Netzwerke und Webdienste mit eigenen Daten wie Statusupdates zu füttern.

Artikel veröffentlicht am ,
Seesmic kauft Ping.fm

Das vom französischen Seriengründer Loïc Le Meur gegründete Unternehmen Seesmic übernimmt Ping.fm, kündigte Le Meiur via Facebook an. Die Entwickler hinter Ping.fm werden künftig für Seesmic tätig sein.

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Aachen
  2. Hays AG, Wiesbaden

Ping.fm erlaubt es, einen neuen Beitrag an verschiedene soziale Netze zu verteilen. Nach dem Prinzip "Viele Wege führen zum Post" hat der Nutzer eine große Bandbreite von Möglichkeiten für die Eingabe: vom Browser Add-on über mobile Lösungen bis hin zu E-Mail, SMS und MMS. Auch per Instant Messenger, iGoogle oder Adobe Air können Nachrichten über Ping.fm an diverse Plattformen weitergeleitet werden. Insgesamt stehen rund 100 verschiedene Web- und Desktopapplikationen für Ping.fm zur Verfügung.

Auf der anderen Seite unterstützt Ping.fm diverse soziale Netzwerke und Webdienste, Twitter, Facebook, Myspace, LinkedIn, Identi.ca, Friendfeed, Flickr, Delicious und Yahoo Profiles sowie Blogger, Wordpress.com, Tumblr oder Posterous. Insgesamt stehen derzeit 45 Netzwerke auf der Liste von Ping.fm. Eine Garantie, dass die Weiterleitung der Nachrichten immer funktioniert, gibt es allerdings nicht.

Seesmic bietet ebenfalls Kommunikationswerkzeuge für soziale Netze und Webdienste an, darunter der Twitter-Client Seesmic Desktop oder Seesmic Web, eine Art Webmailinterface für Twitter. Auch mobile Applikationen für Blackberry und Android hat Seesmic im Angebot. [von Christian Schmidt-David und Jens Ihlenfeld]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!
  2. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  3. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  4. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)

Norman 05. Jan 2010

"Seesmic kauft Ping.fm Ping.fm verteilt Updates an Webdienste und soziale Netze Das...

mmmm 04. Jan 2010

›Wer kauft wen‹ ist das neue soziale Netzwerk für Unternehmen der New Economy. Finde...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /