Abo
  • Services:
Anzeige
Sidux 2009-04 freigegeben

Sidux 2009-04 freigegeben

Aktuelle Version mit Linux-Kernel 2.6.32 und KDE SC-Desktop 4.3.4

Die auf dem Unstable-Zweig der Debian Repositories basierende Linux-Distribution Sidux ist in der Version 2009-04 erschienen. Auf der Live-CD ersetzt Isolinux den Bootloader Grub, die installierte Version verwendet Grub in der Version 2.

Dank der neuen Version des Bootloaders Isolinux können die angebotenen Sidux-CDs und -DVDs mit dem Befehl isohybrid direkt auf einen USB-Stick übertragen werden und sind danach direkt startfähig. Mit dem Einzug von Isolinux hat sich auch das Startmenü der Live-Medien geändert, die Sprachauswahl wurde auf die F2-Taste verlegt. Über die F4-Taste kann die Quelle des komprimierten Squash-FS-Images gewählt werden, neben CDs und Festplatten kann das Image erstmals auch auf einem Datenträger im Netzwerk über NBD angesprochen werden.

Anzeige

Mit der Installation von Sidux wandert ab sofort Grub2 als Bootloader auf die Festplatte. Die Entwickler verzichten bislang dort auf einen grafischen Splashscreen, da dieser den Start verzögere. Dennoch sehen die Entwickler entscheidende Vorteile gegenüber der letzten Version, vor allem im Bereich der Partitionsunterstützung, etwa von LVM-Partitionen.

Der neue Kernel bringt die Unterstützung zahlreicher WLAN-Karten mit sich, vor allem für solche mit Atheros-, Atmel-, Broadcom-, Intel- und Realtek-Chipsätzen. Viele der unterstützten Karten benötigen zusätzlich proprietäre Firmwaredateien, die beim Start der Live-CDs oder -DVDs über die F6-Taste geladen werden können. Eine Liste zahlreicher Geräte, deren Firmware aufgrund mangelnder quelloffener Lizenzen nicht in die Live-Medien von Sidux integriert worden sind, ist auf der Webseite der Distribution abrufbar.

Zusätzlich haben Sidux-Entwickler am Handbuch gearbeitet. Neben den Aktualisierungen für die gegenwärtige Version sind zahlreiche Übersetzungen hinzugekommen, die auf der Webseite des Projekts abrufbar sind. Auch die Grafiken wurden überarbeitet und auf das SVG-Format übertragen.

Als Desktop kommt KDE SC 4.3.4 zum Einsatz, das in der neuen Version auch zusätzliche Software mitbringt. In der Lite-Version, die 575 MByte umfasst, fehlen zahlreiche KDE-SC-Pakete sowie die gesamte Openoffice.org-Bürosoftware. Die Lite-CD ist in Englisch und Deutsch jeweils für die i686- und amd64-Architekturen verfügbar. Die DVD-Variante enthält Linux-Kernel für beide Architekturen, Openoffice.org und zusätzlich die Sprachunterstützung für viele europäische Sprachen, etwa Französisch, Griechisch, Italienisch oder Polnisch, Ungarisch oder Kroatisch. Eine Version, die statt KDE SC den leichtgewichtigeren Desktop XFCE mitbringt, gibt es ebenfalls in der 32-Bit- und 64-Bit-Version. Sämtliche Versionen sind über verschiedene Spiegelserver erhältlich.


eye home zur Startseite
hmjam 06. Jan 2010

Da hast es - dieses künstliche Beschneiden ist auch ein wesentliches Manko!

sidux-newbie 04. Jan 2010

Auch Linuxneulinge können lesen. Und das sidux Handbuch gehört zum besten, was es gibt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine...

    grumbazor | 20:02

  2. Bevor Autos wirklich autonom fahren...

    teenriot* | 20:00

  3. Re: Und wie liest der die aus?

    SonOfAnyKey | 19:55

  4. Re: viel lärm um nichts

    teenriot* | 19:52

  5. Re: me too ..

    Niaxa | 19:49


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel