Abo
  • IT-Karriere:

GLGE - von Blender in den Browser

Javascript-Bibliothek soll Nutzung von WebGL vereinfachen

Die Javascript-Bibliothek GLGE soll Webentwicklern die Erstellung von 3D-Applikationen im Browser mittels WebGL erleichtern. Eine in Blender erstellte Szene gibt einen ersten Eindruck dessen, was ohne Plug-in im Browser möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
GLGE - von Blender in den Browser

Paul Brunt arbeitet mit GLGE an einer Javascript-Bibliothek rund um WebGL. Sie soll Webentwicklern ein abstraktes Interface für 3D-Applikationen auf Basis von WebGL bieten, ohne dass sie sich mit den Eigenheiten von WebGL befassen müsse.

 

Die Entwicklung von GLGE steckt derzeit noch in einer frühen Phase, die Software steht in der Version 0.1a zum Download bereit. Was sich damit umsetzen lässt, zeigt Brunt in einer Demo, die in Blender erstellt wurde und in einer aktuellen Entwicklerversion von Chrome läuft. Mit Firefox gibt es noch Probleme.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)

koopatroopa 05. Jan 2010

Naja, JavaScript wird schon schneller und das Rendering übernimmt WebGL. WebGL ist...

koopatroopa 05. Jan 2010

Um es nochmal kurz mathematisch auszudrücken (vereinfachte euklidische Darstellung): 2D...

Darth Blutwurst 05. Jan 2010

dein linux läuft nur auf ner monochrom-konsole? welchen browser unterstützt du da denn...

Darth Blutwurst 05. Jan 2010

hä? wie und wo geht das denn?! das wird nur anhand deiner ip ermittelt. wenn du das...

XHess 04. Jan 2010

Joogle Maps haste vergessen! Somit kann jeder sehen wo di gerade bist, was du tust, wohin...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      •  /