Abo
  • Services:

Britische Konservative: Wahlkampf mit Crowdsourcing

Eine Million Pfund Preisgeld für Onlineplattform ausgelobt

Die konservative Partei in Großbritannien will von der "kollektiven Weisheit des britischen Volkes" profitieren. Die Tories setzen auf Crowdsourcing, berichtet der Guardian.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Wer weiß besser als Politiker oder Experten, wie Alltagsprobleme zu lösen sind? Natürlich die Betroffenen, das Volk. Zu dieser Einsicht sind die britischen Konservativen gekommen. Sie haben angekündigt, eine Million Pfund (umgerechnet rund 1,1 Millionen Euro) Preisgeld an diejenigen zahlen zu wollen, die eine Onlineplattform entwickeln, die die Bevölkerung in die Lage versetzt, sich an der Lösung von Problemen mit allgemeiner Bedeutung zu beteiligen. Zu solchen Problemen zählen die Konservativen laut Guardian beispielsweise die gescheiterten Anläufe zu Gutscheinen für die Kinderfürsorge oder zur Neuentwicklung eines IT-Systems für die nationale Gesundheitsfürsorge. Crowdsourcing soll in Zukunft dafür sorgen, dass für solche Projekte keine Steuergelder mehr verschwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die Million Pfund für das Preisgeld soll selbst aus Steuermitteln aufgebracht werden. Der Kulturminister im Schattenkabinett der Tories, Jeremy Hunt, begründete die geplante Ausgabe mit dem Mangel an geeigneten technischen Plattformen, die "tiefgehende Onlinekooperation in der Größenordnung erlauben, wie sie die Regierungsarbeit erfordert". In den Augen von Hunt ist die Auslobung des Preisgeldes "ein guter und kostengünstiger Weg, um [eine solche Plattform] zu bekommen". Das Geld soll nur ausgezahlt werden, wenn tatsächlich eine funktionierende Plattform präsentiert werden kann.

Die Sprecherin der britischen Liberaldemokraten, Jenny Wilcott, bezeichnete den Preis als "Publicity-Aktion und eine totale Verschwendung von Steuermitteln". Es gebe bereits eine Vielzahl von geeigneten Kommunikationsplattformen, über die sich große Mengen von Menschen austauschen könnten.

2010 ist Wahljahr auf der Insel. Die Tories machen sich angesichts der Unbeliebtheit der Labour-Regierung und der politischen Skandale der vergangenen Jahre begründete Hoffnung auf einen Wahlsieg. Das Versprechen eines Millionenpreises dürfte da nicht schaden. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

da 05. Jan 2010

falls ihr das noch nicht kennt, googelt oder sucht auf youtube mal nachdem: Frosch im hei...

Vsdkjug 04. Jan 2010

Und was hat das mit Open Source zu tun? Das geht auch mit Closed Source.

Rainer Tsuphal 04. Jan 2010

"Auch die Suche in anderen Ländern brachte keine Ergebnisse"


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /