Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 10.50: Vorabversion jetzt auch für Unix/Linux

Browser verwendet eigene Grafikbibliothek, Qt nicht länger benötigt

Ab der aktuellen Version 10.50 benötigt die Unix-Version des norwegischen Browsers Opera keine Qt-Bibliotheken mehr. Er läuft unter jeder X11-Umgebung. Darüber hinaus übernimmt der Browser die neue Javascript-Engine von der Windows- und Mac-Version.

Künftig läuft Opera auf der grafischen Oberfläche unter Unix oder Linux, ohne dass die grafische Bibliothek Qt installiert sein muss. Findet der Browser diese oder die GTK-Toolkit-Bibliothek, lädt er sie nach, um sich in die laufende grafische Oberfläche zu integrieren. Das neue HTML-Video-Element wurde in der Unix-Version integriert. Es greift auf das Gstreamer-Framework zu, um Videos abzuspielen. Die von Opera benötigten Plug-ins sind größtenteils in dem Paket "base" enthalten.

Anzeige

Parallel zur neuen Unix-Variante wurden auch die Windows- und Mac-Versionen aktualisiert. Die meisten Änderungen betreffen Bugfixes. In der Windows-Version wurde ebenfalls das HTML-Video-Element integriert, das dort laut Entwickler ohne zusätzliche Konfiguration nutzbar sein soll.

Die neue Version des norwegischen Browsers bringt wesentliche Änderungen mit, allen voran die neue Javascript-Engine Carakan, die eine neue und schnellere Bytecode-Execution-Engine verwendet, die nicht mehr stack-, sondern registerbasiert mit fester Blockgröße arbeitet. Auch unter Unix/Linux setzt Opera 10.50 auf die Grafikengine Vega, um Inhalte darzustellen. In künftigen Versionen soll Vega OpenGL unterstützen. Die Rendering-Engine Presto liegt jetzt in der Version 2.5 vor und bringt verbesserte CSS3-Unterstützung mit. Im Privatsurfenmodus verzichtet der Browser auf das Speichern von Cookies und Verlaufsdaten.

Die Vorabversion steht unter snapshot.opera.com als Download zur Verfügung. Um den Status als Pre-Alpha hevorzuheben, kann die aktuelle Version nicht über den Vorgänger installiert werden. Die in dem komprimierten Archiv enthaltene Verzeichnisstruktur enthält die Binärdatei opera, über die der Browser nach dem Entpacken gestartet werden kann.


eye home zur Startseite
Bachsau 15. Apr 2010

Ihr habt Probleme.... - Die möcht' ich auch mal haben. :(

dakira 07. Jan 2010

Opera hat schon sehr lange ein komplett eigenes grafisches Framework. Erst zum...

FrankyBoy1234 04. Jan 2010

dass private browsing per tab gesetzt werden kann und nicht nur global für den ganzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: WLAN als Lösung?

    xxsblack | 13:16

  2. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    bombinho | 13:11

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    Vögelchen | 13:07

  5. Schneller?

    Phantom | 13:04


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel