Abo
  • Services:
Anzeige

Gefährliche PDFs unterwegs - Adobe-Patch am 12. Januar

Ausgeklügelte Angriffe gegen CVE-2009-4324

Im neuen Jahr sind der Adobe Reader und Adobe Acrobat weiterhin anfällig für Angriffe. Ein besonders raffinierter Angriff nutzt die als CVE-2009-4324 bekannte Lücke aus. Weder auf Anti-Viren-Software noch auf Adobe sollten sich Anwender derzeit verlassen.

Derzeit sollen besonders ausgefeilte Angriffe mit PDF-Dateien im Umlauf sein, berichtet das Internet Storm Center. Die PDF-Dateien nutzen eine bekannte Sicherheitslücke in Adobes PDF-Produkten Reader und Acrobat aus. Diese Angriffe kommen zusätzlich zu den ohnehin schon im Umlauf befindlichen schädlichen PDF-Dateien.

Anzeige

Der Angriff, der anscheinend rund um den Jahreswechsel in Umlauf gebracht wurde, soll verschiedene Stufen haben. Auf den ersten Blick sah der vom ISC analysierte Shellcode der ersten Stufe so aus, als sei er harmlos. Von der ersten Stufe aus wird die zweite Stufe gezündet. Diese öffnet die PDF-Datei direkt. In der PDF-Datei befinden sich gleich zwei schädliche Dateien.

Die erste Datei, suchost.exe, ist die eigentliche Schadsoftware. Die zweite Datei, temp.exe, hinterlässt auf dem Rechner eine harmlose PDF-Datei namens baby.pdf, um den Angriff nicht zu offensichtlich erscheinen zu lassen. Wenn der Angreifer nämlich die Angriffs-PDF-Datei öffnet, stürzt die PDF-Software ab und das Opfer könnte misstrauisch werden. Um das zu verhindern, öffnet temp.exe die harmlose Datei mit dem Namen baby.pdf - eine einfache leere Tabelle, die von einem Excel-Dokument erstellt wurde.

Das ist ein enormer Aufwand, um einen Rechner anzugreifen. Offensichtlich sind Angreifer auch bereit, die PDF-Angriffe den Opfern entsprechend anzupassen. Nutzer von Adobe Software sollten zumindest Javascript im Reader und bei Acrobat deaktivieren. Laut ISC nimmt die Anzahl der Angriffsvarianten derzeit zu, die die PDF-Sicherheitslücke ausnutzen.

Anti-Virus-Software und Adobe müssen hilflos zusehen

Eigenen Bekundungen zufolge will Adobe am 12. Januar 2010 das PDF-Sicherheitsproblem beheben. In der Zwischenzeit empfiehlt es sich, bei unerwarteten PDF-Dateien besonders vorsichtig zu sein. Laut dem ISC erkannten zum Jahreswechsel gerade einmal sechs von 40 Virenscannern den Angriff.

Der Rest würde ein PDF dieser Machart zunächst durchlassen. Die suchost.exe erkannte immerhin die Hälfte aller Virenscanner. Möglicherweise hat sich die Erkennungsrate in den letzten Tagen verbessert. Prinzipiell besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Angriffslast in der PDF-Datei durch andere Lasten ausgetauscht wird. Letztendlich fungiert die PDF-Datei hier nur als sehr ausgefeilter Träger des eigentlichen Angriffs.

Wer ein verdächtiges PDF-Dokument öffnen oder grundsätzlich auf Nummer sicher gehen möchte, sollte auf einen alternativen PDF-Reader wechseln. Unter Windows gibt es mit Sumatra-PDF ein besonders schlankes PDF-Anzeigeprogramm, das allerdings nur Grundfunktionen bietet. Weitere Alternativen sind der PDF X-Change Reader und der Foxit Reader.


eye home zur Startseite
Zwischenrufer 06. Jan 2010

Lang lebe LaTeX!

Rama Lama 06. Jan 2010

Scheint Dein Fachgebiet zu sein. Woher bekommst Du Deine PDFs?

Rama Lama 04. Jan 2010

"Laut dem ISC erkannten zum Jahreswechsel gerade einmal sechs von 40 Virenscannern den...

fettfleisch 04. Jan 2010

und selbst dies wird nicht ausreichen

RS 04. Jan 2010

Blackberry Enterprise Server auch wieder betroffen??? Mal sehen ob die DLL Austauschorgie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  2. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 15,99€
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Störende Kabel?

    HubertHans | 17:26

  2. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    hansjoerg | 17:22

  3. Re: FF Remakes für Switch

    kayozz | 17:20

  4. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 17:16

  5. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    wire-less | 17:16


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel