Dritte Runde im iPhone-Rechtsstreit zwischen Nokia und Apple

Klage vor der Internationalen Handelskommission der Vereinigten Staaten

Nokia weitet seine Klage gegen Apple aus. Nicht nur im iPhone, sondern auch mit dem iPod und den Apple-Computern würden die Patente der Finnen verletzt. Diesmal zieht der Weltmarktführer vor die Internationalen Handelskommission der Vereinigten Staaten.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer neuen Runde im Rechtsstreit zwischen Nokia und Apple hat der finnische Mobiltelefonhersteller Beschwerde bei der Internationalen Handelskommission der Vereinigten Staaten (USITC - United States International Trade Commission) eingereicht. "Apple verletzt Nokia-Patente in praktisch all seinen Mobiltelefonen, portablen Musikplayern und Computern", heißt es dazu in einer Stellungnahme vom 29. Dezember 2009.

Stellenmarkt
  1. Junior Supply Chain Analyst - Planung / Forecast (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Webentwickler für WordPress Projekte (m/w/d)
    Brainson GmbH, Freiburg
Detailsuche

Sieben Patente würden in der Benutzeroberfläche der Geräte und mit Technik für das Management von Kameras, Antennen und den Energieverbrauch verletzt, erklärt Nokia. "Die patentierten Technologien sind wichtig für den Erfolg von Nokia, da sie eine bessere Nutzerführung, die Senkung der Herstellungskosten, eine geringe Größe und längere Akkulaufzeit für Nokia-Produkte ermöglichen."

Nokia hatte im Oktober 2009 die erste Klage gegen Apple eingereicht, da das iPhone nach Ansicht von Nokia Patente in den Bereichen GSM, UMTS und WLAN verletze. Der Konzern habe in den vorangegangenen 20 Jahren mehr als 40 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert und wolle diese Investitionen nun schützen, so Nokia damals.

Apple antworte Mitte Dezember 2009 auf Nokias Klagen seinerseits mit einem Rechtsstreit. Nokia verletze 13 Apple-Patente, begründet Apple seine Klage gegen Nokia und schlug dabei scharfe Töne an: "Andere Unternehmen müssen ihre eigenen Technologien erfinden, um mit uns zu konkurrieren, und nicht nur stehlen", sagte Apple-Justiziar Bruce Sewell.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In seinem vierten Finanzquartal hatte Apple 7,4 Millionen iPhones verkauft, 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Nokias Handyverkäufe gaben im dritten Quartal 2009 um 8 Prozent auf 109 Millionen Endgeräte nach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tingeltangel 11. Jan 2010

Der wohl letzte Versuch Nokia zu retten. Erst verpennen die die Touchhandies und jetzt...

sehr schlau 01. Jan 2010

warten wir mal das n900 ab ;-) wird denke ich noch ein wenig dauern, bis maemo soweit...

Zwift 31. Dez 2009

alle 2 Jahre kaputt gehen, ajo kein Problem. Bekomm doch alle 2 Jahre auch ein neues iPhone

Vollpfosten 31. Dez 2009

Exakt so sieht´s aus! Wo ist jetzt eigentlich der Grund für die horrenden Preise? Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmierung
Softwareentwicklung ist sehr subjektiv

Viele Programmierer haben ihre eigene Best Practice beim Entwickeln von Software und befolgen sie sehr strikt. Hier wäre mehr Offenheit angebracht.
Ein IMHO von Vadim Kravcenko

Programmierung: Softwareentwicklung ist sehr subjektiv
Artikel
  1. Telefónica-Chef: Zahl der DVB-T2-Nutzer sinkt jedes Jahr
    Telefónica-Chef
    Zahl der DVB-T2-Nutzer "sinkt jedes Jahr"

    Telefónica-Chef will weiter mehr Frequenzen für den Mobilfunk. Die Zahl der DVB-T2-Zuschauer sinke und liege nur noch im einstelligen Prozentbereich.

  2. IT-Sicherheit mit Kali Linux - 50 Prozent Rabatt nutzen!
     
    IT-Sicherheit mit Kali Linux - 50 Prozent Rabatt nutzen!

    Die Golem Karrierewelt bietet ihren bewährten, über vierstündigen E-Learning-Kurs "IT-Sicherheitstests und Ethical Hacking mit Kali Linux" zum halben Preis an!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Elektromobilität: Serienfertigung des Solarautos Lightyear 0 startet
    Elektromobilität
    Serienfertigung des Solarautos Lightyear 0 startet

    Das Luxus-Elektroauto mit Solarzellen wird zunächst im Zeitlupentempo vom Band rollen. Der günstigere Nachfolger soll in einigen Jahren auf den Markt kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /