Nexus One mit Android gibt es bei Google und T-Mobile

Offizielle Produktvorstellung voraussichtlich am 5. Januar 2010

Das noch nicht offiziell angekündigte Android-Smartphone Nexus One wird von Google höchstwahrscheinlich am 5. Januar 2010 vorgestellt. Unsubventioniert soll es dann direkt über Googles Webseite zum Preis von 530 US-Dollar zu haben sein. Alternativ bietet es T-Mobile USA subventioniert mit Zweijahresvertrag an.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Webseite google.com/phone will Google das von HTC gefertigte Android-Smartphone Nexus One verkaufen. Ohne Vertrag und unsubventioniert kostet das Gerät dann 530 US-Dollar. Angeblich wird Google das Nexus One auch außerhalb der USA verkaufen, berichtet Gizmodo mit Verweis auf vertrauliche Dokumente.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
Detailsuche

In den USA soll das Nexus One ansonsten auch bei T-Mobile USA bezogen werden können. Bei Abschluss eines neuen Zweijahresvertrags sinkt der Gerätepreis auf 180 US-Dollar. Das Gerät lässt sich dann nur mit einem speziellen Tarif kombinieren, mit anderen Tarifen kann das Android-Smartphone nicht mit Subventionen gekauft werden.

Für den 5. Januar 2010 hat Google Journalisten an den Stammsitz im kalifornischen Mountain View zu einer Android-Pressekonferenz eingeladen. Allgemein wird erwartet, dass Google dort das Nexus One offiziell vorstellen wird. Das Nexus One ist angeblich von Google und HTC entwickelt worden. Dabei soll Google viel Einfluss auf die Hardware-Gestaltung und die Software-Ausstattung genommen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Autor 09. Jan 2010

[...] "Kleine" Liste: Android: HTC: Sapphire: HTC A61XX / HTC Magic / Vodafone & HTC...

oSu.. 02. Jan 2010

Hier nochmal das gleiche Video in guter Qualität. http://www.youtube.com/watch?v...

rudluc 31. Dez 2009

Nein, schadenfroh bin ich nicht. Immerhin war ich selbst zwischen 1995 und 2000 Mac...

Blub2000 30. Dez 2009

Kein Multi-Touch gilt möglicherweise nur für den US-Markt, siehe Motorola Droid und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /