Abo
  • Services:

Openchange 0.9 Cochrane veröffentlicht

Exchange-Ersatz mit aktualisierter Mapi-Bibliothek

Der quelloffene Exchange-Klon Openchange ist in der Version 0.9 erschienen. Mit zwei neuen Protokollen soll Openchange innerhalb eines Exchange-Verbundes ab sofort fehlerfrei laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Protokollen EcDoConnectEx und EcDoRpcExt2 und einer neue Umleitungsunterstützung soll sich Openchange künftig innerhalb eines Verbundes mit anderen Exchange Servern 2003 oder 2007 besser als bisher einfügen. Zusätzlich ist ab sofort die verschlüsselte Kommunikation zwischen Client und Server möglich, eine Voraussetzung für den Einsatz mit Exchange Server 2010.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. Hays AG, Wiesbaden

Die Mapi-Bibliothek libmapi wurde um etliche Funktionen erweitert, etwa das direkte Löschen von Nachrichten und Unterordnern auf dem Server. Zusätzlich erhielten mehrere Bibliotheken und Werkzeuge Fehlerkorrekturen, etwa exchange2ical, das überarbeitet wurde, um die Kompatibilität zu anderen iCalender-Werkzeugen zu erhöhen.

Der Quellcode wurde portabler gemachte, so dass Openchange nun auch auf Systemen läuft, die keine GNU-Bibliotheken verwenden, etwa FreeBSD oder Solaris. Auch 64-Bit-Systeme werden besser unterstützt. Der Openchange-Server funktioniert ab dieser Version auch mit dem aktuellen Release des SMB/CIFS-Server Samba 4 alpha 10.

Der Exchange-Ersatz soll als Server mit Microsofts PIM-Software Outlook, Novells Evolution und dem KDE-Akonadi-Server zusammenarbeiten. Die Bibliothek libmapi sorgt indes auch für die Kommunikation zwischen Exchange-Servern und Evolution beziehungsweise Akonadi.

Eine vollständige Liste aller Änderungen findet sich im



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. 19,99€ inkl. Versand

Norbi 28. Dez 2009

Was gibt es den an Alternativen? Evolution hat es bisher immer beschaft Mails zu...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /