Desktop-Anwendung für Flickr

Flickery lädt Bilder herauf und herunter

Die Desktop-Anwendung Flickery von Eternalstorms ist für Mac OS X in der Version 1.7 erschienen. Sie wurde mit Automatisierungsfunktionen ausgerüstet, um die Arbeit mit dem Online-Bilderdienst Flickr zu erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Flickery erlaubt den Zugriff auf Flickrs Alben, die Favoriten, Gruppen und Kontakte. Das Mac-OS-X-Programm ist mit zahlreichen Suchfunktionen ausgestattet, deren Attribute gespeichert und bei Bedarf wieder aufgerufen werden. Damit ähneln sie dem Konzept der intelligenten Ordner in Mac OS X. Flickr-Fotos können in der neuen Version durch Ziehen auf den Finder heruntergeladen werden - sowohl einzeln als auch in Gruppen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Service
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Worms
  2. Bachelor (m/w/d) in Medieninformatik / Medienwissenschaft / Medienpädagogik, Informationswissenschaft ... (m/w/d)
    BayernLab am Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Landshut
Detailsuche

In den Voreinstellungen kann der Nutzer festlegen, in welche Ordner und in welchem Format die Bilder gespeichert werden sollen, wenn der Download-Knopf in der Programmoberfläche angeklickt wird. Flickery integriert die Fotos auf Wunsch nun auch direkt in iPhoto oder Aperture beziehungsweise lädt sie als Bildschirmhintergrund.

Die Meta-Tags der eigenen Fotos können innerhalb von Flickery bearbeitet werden, wobei das Programm eine Textergänzungsfunktion besitzt, die auf bereits vergebene eigenen Schlagworte oder aktuell populären Stichworte zugreift und die Tipparbeit verkürzt. Eine Möglichkeit, kontextbezogen weitere Schlagwörter zu generieren, wie es beispielsweise die Windows-Anwendung iTag kann, bietet Flickery nicht. Die Fotoverwaltung von Flickery ermöglicht per Drag und Drop, Bilder Gruppen zuzuordnen, per E-Mail und iChat oder über Twitter zu verbreiten.

Flickery für Mac OS X kostet 11 Euro und steht in einer Testversion zur Verfügung, die 15 Tage lang genutzt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Nach Sperrung durch Google: Entwicklung von Fairemail geht doch weiter
    Nach Sperrung durch Google
    Entwicklung von Fairemail geht doch weiter

    Nach einem Spyware-Vorwurf nimmt der Entwickler von Fairemail die Arbeit an dem Mail-Client wieder auf. Zuvor hatte Google die App im Play Store gesperrt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /