Amazon verkauft mehr Kindle-E-Books als gedruckte Bücher

E-Bookreader beliebtestes Geschenk für den US-Markt

Der Kindle war in den USA das beliebtestes Geschenk, das Kunden bei Amazon bestellten. Am ersten Weihnachtstag wurden sogar mehr elektronische, als gedruckte Bücher bei dem E-Commercekonzern verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon.com hat am ersten Weihnachtstag zum ersten Mal mehr E-Books für den Kindle Reader als gedruckte Bücher verkauft. Das gab das Unternehmen am 26. Dezember 2009 bekannt. Der E-Bookreader ist auch in Deutschland bestellbar, doch der Nutzer hat nur Zugriff auf Amazons Onlineshop, der lediglich englischsprachige Bücher anbietet. 300.000 Bücher seien für deutsche Kunden verfügbar, so der E-Commercekonzern weiter.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt Helpdesk Inhouse im First- und Second-Level-Support
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. IT-Projektleiter / Data Warehouse Architect (m/w/d)
    Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
Detailsuche

Kostenpflichtige E-Books anderer Anbieter sind nur nutzbar, wenn DRM-Systeme umgangen oder ausgehebelt werden. Auch ungeschützte E-Books aus dem Internet lassen sich nicht einfach öffnen. In der Regel müssen sie konvertiert werden, da Amazon das ePub-Format bisher nicht unterstützt.

Amazon gibt weiter keine aussagekräftigen Verkaufszahlen für den Kindle bekannt. Nur verschlüsselte Angaben sind von dem US-Konzern zu erhalten. Der Kindl sei das am meisten verschenkte Amazon-Produkt in der Unternehmensgeschichte, hieß es. "Wir sind unseren Kunden dankbar, dass sie den Kindle zum beliebtesten Geschenkartikel in unserer Firmengeschichte gemacht haben", sagte Jeff Bezos, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Amazon.

In der Zeit vom 15. November bis 19. Dezember 2009 seien im Bereich Elektronik drei Artikel am stärkten nachgefragt worden: die Kindle-Produktreihe, der Apple iPod Touch 8 GB und der Garmin Nuvi 260W 4,3-Zoll GPS.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch zu den Umsätzen mit dem Kindle sind keine aussagekräftigen Zahlen von Amazon verfügbar. Eine Untersuchung des Finanzdienstleisters Credit Suisse hat für 2009 einen Umsatz von 624 Millionen US-Dollar berechnet. Bis 2014 würden 1,8 Milliarden US-Dollar erreicht.

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke bei Amazon Deutschland waren nicht der Kindle, sondern die DVDs "Harry Potter und der Halbblutprinz" und "Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los". Für die deutschen Logistikzentren in Bad Hersfeld und Leipzig war der 14. Dezember 2009 der Spitzentag, an dem über 1,2 Millionen Artikel in circa 300 LKW die Logistikzentren verließen. Um alle Bestellungen rechtzeitig ausliefern zu können, wurden im Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr 5.000 zusätzliche saisonale Arbeitskräfte eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


vtaeger 12. Jan 2010

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe E-Book Fans, ein heiß diskutiertes Thema innerhalb...

spanther 05. Jan 2010

Dem kann ich teilweise zustimmen. Dafür können sie mit ihren neuartigen Displays eben...

spanther 30. Dez 2009

Das Verleihsystem ist ja von Vorteil in der Sache, da du nie ein Buch zu spät...

Siga29275075 30. Dez 2009

Die Händler-Rabatte sind üblicherweise 30-45%. In Deutschland vertikale (iirc...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. 25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
    25 Jahre Dungeon Keeper
    Wir sind wieder richtig böse!

    Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
    Von Andreas Altenheimer

  2. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

  3. Verkehrswende: Bayern aus spätpubertärem Trotz gegen neues 9-Euro-Ticket?
    Verkehrswende
    Bayern aus "spätpubertärem Trotz" gegen neues 9-Euro-Ticket?

    Bayerns Verkehrsminister will kein Geld für einen Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geben - und bekommt dafür scharfe Kritik aus der Opposition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /