Server-Lösung ClearOS 5.1 ist erschienen

Nachfolger von Clarkconnect mit Samba 3.4.3

Der quelloffene Nachfolger der Server-Lösung Clarkconnect ClearOS ist mit einiger Verspätung in der Version 5.1 veröffentlicht worden. Ursprünglich hatte er im September 2009 erscheinen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

ClearOS 5.1 erhält in der aktuellen Version die Software Samba in der Version 3.4.3 und kann somit auch mit Windows 7 Daten über das SMB/CIFS Protokoll austauschen. Zusätzlich haben die Entwickler einen neuen Antiphishing-Schutz integriert und die webbasierte Konfigurationsschnittstelle wurde benutzerfreundlicher gestaltet.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d)
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Technischer Support
    GUBSE AG, Schiffweiler
Detailsuche

Die kostenfreie Serverlösung verwendet intern den Server CentOS 5.4 als Codebasis, der wiederum eine freie Variante des Red Hat Enterprise Servers ist. Die Clear Foundation veröffentlicht seit September 2009 den ehemals proprietären Server Clarkconnect als quelloffenes Community Projekt. Als Groupware-Lösung ist die Software Kolab integriert.

Alle Versionen ab Clarkconnect 4.x können auf ClearOS 5.1 aktualisiert werden, der Installer auf der Installations-CD bietet eine entsprechende Option an. In wenigen Tagen soll die Clarkconnect Versionen 5.x und höher auch mit dem Befehl "yum upgrade" auf die aktuelle ClearOS-Version gehievt werden können.

Das an das Projekt angeschlossene, ClearSDN (Service Delivery Network) bietet neben kostenfreien Updates und Sicherheitskorrekturen auch einen kostenpflichtigen Support und ab dem zweiten Quartal 2010 entsprechende Google Apps. Der Preis für drei Jahre Standard-Support-Leistungen liegt bei 200 US-Dollar. Spezielle Updates etwa für den Anti-Malware- oder Anti-Spam-Schutz sind ebenfalls kostenpflichtig. Ein ISO-Image der Installations-CD liegt auf den Servern der Clear Foundation zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Alexa
Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
Artikel
  1. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  2. Eero Pro 6: Amazons WLAN-Mesh-Router als 3er-Set kostet 640 Euro
    Eero Pro 6
    Amazons WLAN-Mesh-Router als 3er-Set kostet 640 Euro

    Beim Eero 6 Pro-Modell gibt es Netzwerkanschlüsse und alle Komponenten haben einen Zigbee-Hub - anders als beim WLAN-Mesh Eero 6.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /