Abo
  • IT-Karriere:

c't: T-Mobiles Web'n'Walk-Stick Fusion schadet Mac OS X 10.6

Mac-Nutzer sollten bei der Wahl des UMTS-Sticks vorsichtig sein

Für die aktuelle c't 1/2010 hat die Redaktion des Magazins mehrere UMTS-USB-Sticks getestet. Einige davon sind für Mac-Anwender nicht zu empfehlen. Schlimmstenfalls startet nach der Installation der Software für den Stick das System nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehrere USB-Sticks sollten Mac-Anwender mit Snow Leopard möglichst nicht benutzen, auch wenn die Hersteller Mac-Kompatibilität zusichern. Das fand die Redaktion des Computermagazins c't in einem Test heraus, der in der aktuell am Kiosk ausliegenden Ausgabe 1/2010 (Seite 122 ff.) zu finden ist.

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen

Im schlimmsten Fall startet nach der Installation des UMTS-Sticks das Betriebssystem nicht mehr. Dies war bei T-Mobiles Web 'n' Walk Stick Fusion (ZTE) in Verbindung mit MacOS X 10.6 der Fall. Der Installer ersetzt einfach die wichtige Systemkomponente libcurl.4.dylib durch eine eigene, allerdings nicht 64-Bit-taugliche Version. Um das Problem zu beheben, muss die Datei wiederhergestellt werden, indem von einem anderen System gestartet wird.

Probleme gibt es auch mit Options iCON 505 und dem O2 Surfstick Speed (iCON 431). Nach der Installation kommt es zu einem Kernel Panic durch die Software. Ein Absturz folgt auch nach dem Anstecken des Sticks. Hier gibt es aber immerhin ein Softwareupdate, mit dem das Problem beseitigt wird.

Die Erfahrungen mit UMTS-Sticks waren sogar so schlecht, dass c't-Redakteur Andreas Beier in einem Kommentar schrieb: "Selten habe ich in meiner Laufbahn als Redakteur so viel schlechte Software auf einem Haufen gesehen.". Mac-Anwender sollten beim Kauf besonders vorsichtig sein und Nachbesserung einfordern, wenn der Stick nicht das Versprochene hält.

Es gibt allerdings auch Lichtblicke, wie die Redaktion schreibt. Der K3765 von Vodafone gehört unter anderem zu diesen positiven Beispielen und soll mit vorbildlicher Mac-OS-Software ausgestattet sein. Allerdings funktioniert die beiliegende Software im Unterschied zum Stick nur mit Vodafone-SIMs.

Eine Anfrage von Golem.de zu weiteren Details des Problems mit dem Web'n'Walk-Stick konnte die Pressestelle der Telekom bisher nicht beantworten, da durch die Feiertage nicht alle Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Eine Lösung für Betroffene gibt es aber bei Macbug.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 85% reduziert
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  4. GRATIS

bo_sven 28. Dez 2009

das stimmt nicht ganz deine aussage! es kommt auf das Model an. Es gibt schon ganz...

Peter1 27. Dez 2009

Hi, welche Treiber für die entsprechenden Modems (bzw. UMTS-Sticks) liefert SL mit. Wo...

Humpalumpa 26. Dez 2009

Gäbe es in der Welt sowas wie Gerechtigkeit -> eine satte Geldstrafe.

DerOwie 26. Dez 2009

Mein Selbsthilfe-Thread drüben bei AT dürfte dir helfen, hab einige sinnvolle Antworten...

Mac Besitzer... 26. Dez 2009

Ein Mac verlangt nur bei Installationen die in die Systemdateien schreiben oder diese...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /