• IT-Karriere:
  • Services:

c't: T-Mobiles Web'n'Walk-Stick Fusion schadet Mac OS X 10.6

Mac-Nutzer sollten bei der Wahl des UMTS-Sticks vorsichtig sein

Für die aktuelle c't 1/2010 hat die Redaktion des Magazins mehrere UMTS-USB-Sticks getestet. Einige davon sind für Mac-Anwender nicht zu empfehlen. Schlimmstenfalls startet nach der Installation der Software für den Stick das System nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehrere USB-Sticks sollten Mac-Anwender mit Snow Leopard möglichst nicht benutzen, auch wenn die Hersteller Mac-Kompatibilität zusichern. Das fand die Redaktion des Computermagazins c't in einem Test heraus, der in der aktuell am Kiosk ausliegenden Ausgabe 1/2010 (Seite 122 ff.) zu finden ist.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Im schlimmsten Fall startet nach der Installation des UMTS-Sticks das Betriebssystem nicht mehr. Dies war bei T-Mobiles Web 'n' Walk Stick Fusion (ZTE) in Verbindung mit MacOS X 10.6 der Fall. Der Installer ersetzt einfach die wichtige Systemkomponente libcurl.4.dylib durch eine eigene, allerdings nicht 64-Bit-taugliche Version. Um das Problem zu beheben, muss die Datei wiederhergestellt werden, indem von einem anderen System gestartet wird.

Probleme gibt es auch mit Options iCON 505 und dem O2 Surfstick Speed (iCON 431). Nach der Installation kommt es zu einem Kernel Panic durch die Software. Ein Absturz folgt auch nach dem Anstecken des Sticks. Hier gibt es aber immerhin ein Softwareupdate, mit dem das Problem beseitigt wird.

Die Erfahrungen mit UMTS-Sticks waren sogar so schlecht, dass c't-Redakteur Andreas Beier in einem Kommentar schrieb: "Selten habe ich in meiner Laufbahn als Redakteur so viel schlechte Software auf einem Haufen gesehen.". Mac-Anwender sollten beim Kauf besonders vorsichtig sein und Nachbesserung einfordern, wenn der Stick nicht das Versprochene hält.

Es gibt allerdings auch Lichtblicke, wie die Redaktion schreibt. Der K3765 von Vodafone gehört unter anderem zu diesen positiven Beispielen und soll mit vorbildlicher Mac-OS-Software ausgestattet sein. Allerdings funktioniert die beiliegende Software im Unterschied zum Stick nur mit Vodafone-SIMs.

Eine Anfrage von Golem.de zu weiteren Details des Problems mit dem Web'n'Walk-Stick konnte die Pressestelle der Telekom bisher nicht beantworten, da durch die Feiertage nicht alle Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Eine Lösung für Betroffene gibt es aber bei Macbug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

bo_sven 28. Dez 2009

das stimmt nicht ganz deine aussage! es kommt auf das Model an. Es gibt schon ganz...

Peter1 27. Dez 2009

Hi, welche Treiber für die entsprechenden Modems (bzw. UMTS-Sticks) liefert SL mit. Wo...

Humpalumpa 26. Dez 2009

Gäbe es in der Welt sowas wie Gerechtigkeit -> eine satte Geldstrafe.

DerOwie 26. Dez 2009

Mein Selbsthilfe-Thread drüben bei AT dürfte dir helfen, hab einige sinnvolle Antworten...

Mac Besitzer... 26. Dez 2009

Ein Mac verlangt nur bei Installationen die in die Systemdateien schreiben oder diese...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /