• IT-Karriere:
  • Services:

Openoffice.org 3.2 steht als Release Candidate bereit

Fertige Version wird Anfang 2010 erwartet

Mit der Version 3.2 von Openoffice.org werden einige Neuerungen in das Büroprogrammpaket eingebaut. So soll der Umgang mit ODF-Dateien und Fremdformaten sowie die Zusammenarbeit mehrerer Menschen verbessert worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Openoffice.org 3.2 ist als Release Candidate freigegeben worden und hat damit die letzte Phase vor der Veröffentlichung der finalen Version eingeleitet. Mit dem Release Candidate wurden gegenüber der Betaversion vor allem Fehler beseitigt.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck

Gegenüber Version 3.1 bringt Openoffice.org 3.2 viele Änderungen im Detail mit und einige wenige große Änderungen. Mit der Kommentarfunktion, die nun auch in den Programmen Draw und Impress zur Verfügung steht, soll das gemeinsame Arbeiten an ebensolchen Dokumenten erleichtert werden.

Die neuen Blasendiagramme für die Komponente Calc bieten eine weitere Veranschaulichung von Datentabellen an. Zusätzlich unterstützt Openoffice.org nun Graphite-Fonts sowie Postscript-basierte Opentype-Fonts.

Außerdem wurde an der Kompatibilität zu anderen Dateiformaten gearbeitet. Verschlüsselte OpenXML-Dateien soll Openoffice.org 3.2 jetzt öffnen können. Zudem überprüft das Programm ODF-Dokumente auf Integrität und bietet gegebenenfalls eine Reparatur an.

Neben Fehlerbehebungen hat das Projekt auch an der Startgeschwindigkeit von Openoffice.org gearbeitet. Die teils deutlichen Verbesserungen sind im Projekt-Wiki zu sehen.

Alle Neuerungen im Detail sind in den Release Notes von Openoffice 3.2 aufgelistet. Der Release Candidate steht unter anderem für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris zum Herunterladen bereit.

Openoffice.org 3.2 soll im Januar 2010 veröffentlicht werden. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. 

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Red Dead Redemption 2 - Ultimate Edition für 53...
  3. 11,49€

PPC 27. Dez 2009

Lange rede kurzer Sinn: ftp://ooopackages.good-day.net/pub/OpenOffice.org/MacOSX/3.2...

Nun ja 22. Dez 2009

Open Office bedeutet ja nicht, dass die Programmierer nicht ganz dicht sind. Wer braucht...

Lucky MSN... 22. Dez 2009

er meint wahrscheinlich die "nugg.ad" (ist overlay aber nicht wirklich störend)

Wii 22. Dez 2009

Fail. Leider keine 64Bit Version für Linux. Da sind die meisten Hersteller zu blöd oder...

Anonymer Nutzer 22. Dez 2009

Das wurde bereits in 3.1.1 behoben...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

      •  /